Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Aktuelle Problemstellung und Auswirkungen auf den Verkehr

Erstellt am: 29.08.2012 | Stand des Wissens: 20.05.2022
Synthesebericht gehört zu:
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Logistik und Unternehmensführung, Prof. Dr. Dr. h.c. W. Kersten

In den Syntheseberichten zur Problemstellung und Auswirkungen auf den Verkehr wird auf die verschiedenen Sichtweisen der einzelnen Akteure, der Öffentlichkeit und des Gesetzgebers auf die Thematik des Rampenmanagements eingegangen. Einen wesentlichen Beitrag für die Untersuchung des Problemkomplexes hat das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) 2010 mit dem "Sonderbericht zur Situation an der Laderampe", sowie die in Folge durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung beauftragte Studie "Schnittstelle Rampe - Lösungen zur Vermeidung von Wartezeiten" geleistet [BAG11; HWH13]. Des Weiteren geht das BAG in seinem Bericht ,,Abläufe an den Laderampen verbessern'' aus dem Jahr 2016 auf die aktuelle Situation ein und vergleicht diese mit der aus dem Jahr 2010 [BAG16a]. Zusätzlich liefern die 2018 erschienenen Ergebnisse einer Befragung von Kraftfahrern und Rampenbetreibern Einblicke in den Status Quo an Laderampen [BAG18c]. 

Die beteiligten Akteure begründen die aktuelle Problemsituation grundsätzlich damit, dass die Be- und Entladung zu geballt innerhalb eines Zeitraums stattfindet, es an Lagerkapazitäten und verfügbaren Stellplätzen mangelt und durch teilweise unklare vertragliche Bedingungen Warte- und Standzeiten entstehen. Als übergreifendes Problemfeld lässt sich die unzureichende Kommunikation zwischen den Akteuren und die unflexiblen Abfertigungszeiten an der Rampe identifizieren [BAG16a, S. 12, 18, 23]. Dieses Problemfeld führt zu Verzögerungen an den Verladerampen und infolgedessen zu einer Ineffizienz des gesamten logistischen Systems [HaWo14]. Während die Problemlage aus öffentlicher Sicht durch die zunehmende Umwelt- und Lärmbelastung gekennzeichnet ist, ist es aus Sicht des Gesetzgebers eher die Einhaltung der vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten. Schlecht ausgebaute Warte- und Stellplätze beim Belieferten werden als Hauptursache für die Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Zeiten angesehen [BAG11].

Aus Sicht der Handelsunternehmen liegen die Herausforderungen des Rampenmanagements in der Beschaffungslogistik, da die Anlieferung an die Lager und Verteilzentren häufig durch externe Unternehmen beauftragt wird. Auf der Distributionsseite bevorzugen diese Unternehmen die Einbindung eigener Fahrzeuge und Arbeitnehmer [BAG11, S. 10f.]. Die bestehenden Schwierigkeiten zwischen Transporteur und Versender beziehungsweise Empfänger im Handel lassen sich jedoch laut dem Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) e. V. auf nahezu alle Logistikbereiche, wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung, übertragen [BGL11a].

Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Logistik und Unternehmensführung, Prof. Dr. Dr. h.c. W. Kersten
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Rampenmanagement (Stand des Wissens: 13.03.2021)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?397693
Literatur
[BAG11] Bundesamt für Güterverkehr (BAG) (Hrsg.) Marktbeobachtung Güterverkehr, Sonderbericht zur Situation an der Laderampe, 2011/01
[BAG16a] Bundesamt für Güterverkehr (BAG) (Hrsg.) Marktbeobachtung Güterverkehr Abläufe an den Laderampen verbessern, Druckerei des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur Bundesamt für Güterverkehr, 2016/03/21
[BGL11a] Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung e.V. (Hrsg.) BGL - Jahresbericht 2010/2011, 2011/09/01
[HaKe16] Niels Hackius, Wolfgang Kersten Nachhaltiges Rampenmanagement - eine Analyse von Anreizen zur Einführung eines nachhaltigen Rampenmanagementkonzeptes, veröffentlicht in Forschung für Nachhaltigkeit an deutschen Hochschulen, Springer Fachmedien Wiesbaden, 2016/01/01, ISBN/ISSN 978-3-658-10545-7
[HaWo14] Niels Hackius, Wolfgang Kersten Truck Loading Dock Process - Investigating Integration of Sustainability, veröffentlicht in Next Generation Supply Chains - Trends and Opportunities, epubli, 2014/08, ISBN/ISSN 978-3-7375-0339-6
[HWH13] Hagenlocher, Stefan, Wilting, Frank, Wittenbrink, Paul Schnittstelle Rampe - Lösungen zur Vermeidung von Wartezeiten, Karlsruhe, 2013/4/11
Glossar
Versender Versender (auch Verlader genannt) sind Unternehmen, die Transportleistungen und verwandte logistische Dienstleistungen für ihre Sendungen nachfragen.
Transporteur Transporteure (auch Frachtführer genannt) führen den physischen Transport aus.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?397481

Gedruckt am Dienstag, 24. Mai 2022 23:25:49