Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Fluglärmüberwachungsanlage

Erstellt am: 12.07.2004 | Stand des Wissens: 14.07.2023
Synthesebericht gehört zu:
Ansprechpartner
IKEM - Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität e.V.

Flughafenbetreiber sind in Deutschland laut Luftverkehrsgesetz verpflichtet, eine Fluglärmüberwachungsanlage zu betreiben. Der genaue Standort der Messstellen, an denen Schalldruckpegelmesser die Lärmwerte aufnehmen, wird von jedem Flughafen einzeln in Absprache mit der Fluglärmkomission festgelegt. Somit entstehen rund um die Flughäfen Netze an Messstationen, welche jeweils unterschiedlich aussehen. Die von den einzelnen Messstationen ermittelten Daten werden an die zentrale Rechneranlage der jeweiligen Flughäfen ubermittelt und dort ausgewertet. Durch die genaue Erfassung der Emissionswerte wird eine exakte Verfolgung einzelner Flugzeuge bei Lärmuberschreitungen ermöglicht. Zudem kann bei einer großen Zahl von Messstellen die Wirksamkeit einer veränderten Flugroutenfuhrung abgeschätzt werden. Neben stationären können auch freiwillig mobile Fluglärmuberwachungsanlagen eingesetzt werden, um Lärmbelastungen an Standorten zu ermitteln, an denen keine festen Messstationen bestehen oder geplant sind. [BDL23f] Am Frankfurter Flughafen bestehen beispielsweise 29 stationäre sowie drei mobile Messcontrainer. Die genauen Standorte sind in der Abbildung 1 dargestellt.
messstation FRA.jpgAbbildung 1: Momentanausschnitt der Messstationen um den Flughafen Frankfurt am Main markiert als rote Punkte (Stand November 2022) (Grafik zum Vergrößern bitte anklicken)
Um die Vergleichbarkeit der Messungen verschiedener Messstationen und Flughäfen zu gewährleisten, wurden vom Deutschen Institut für Normung anhand der DIN Norm 45643 Messung und Beurteilung von Fluggeräuschen unter anderem Kenngrößen zur Beschreibung und Beurteilung von Fluggeräuschen sowie Anforderungen an Messgeräte und -anlagen definiert. [Frap20]
Ansprechpartner
IKEM - Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität e.V.
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Emissionen im Luftverkehr (Stand des Wissens: 14.07.2023)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?20489
Literatur
[BDL23f] Lärmmessung, 2023
[FRANOM13] Fraport AG - Frankfurt Airport Services Worldwide (Hrsg.) FRA.NOM - Fraport Noise Monitoring, 2013
[Frap20] DIN 45643:2011-02 Umsetzung bei Fraport, 2020
[FRAPO02] Fraport AG - Frankfurt Airport Services Worldwide Das Schallschutzprogramm der Fraport AG - Passiver Schallschutz, FRAPORT AG / Frankfurt/Main, 2002
[MUC01] k.A. Umweltschutz am Flughafen München, 2001/06
Weiterführende Literatur
[UNIQ04a] k.A. Lärmmessungen-Lage der Messstellen-Region Flughafen Zürich, 2004/04/12
[LuftVG] Luftverkehrsgesetz (LuftVG)

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?95652

Gedruckt am Mittwoch, 17. April 2024 08:10:18