Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Wirtschaftliche Effekte des Nichtmotorisieren Verkehrs im Dienstleistungssektor

Erstellt am: 25.09.2003 | Stand des Wissens: 27.11.2023
Synthesebericht gehört zu:
Ansprechpartner
TU Dresden, Professur für Integrierte Verkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik, Prof. Dr.-Ing. Regine Gerike

Die wirtschaftlichen Effekte des Fußgänger- und Radverkehrs gehen über Herstellung und den Verkauf der nötigen Ausrüstung hinaus. Zusätzlich werden durch den Nichtmotorisierten Verkehr (NMV) Impulse für viele andere Service- und Dienstleistungsbereiche gegeben. Diese Angebote tragen nicht nur zur Attraktivitätssteigerung des Fußgänger- und Radverkehrs bei, sie können auch eine Belebung der Wirtschaftstätigkeit erzeugen und sich arbeitspolitisch positiv auswirken [BMVBW98h; BMVBW02c].
Dienstleistungen lassen sich in direkte und indirekte Dienstleistungen unterteilen. Unter direkten Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Fußgänger- und Radverkehr versteht man [BMVBW98h]:
  • Wartung und Reparatur (zum Beispiel Fahrradwaschanlagen in Leer oder München, mobiler Fahrrad-Reparaturservice in Düsseldorf)
  • Fahrradstationen mit umfassenden Serviceangeboten
  • Fußgänger- und Radverkehrsförderung für die Arbeitswege der Beschäftigten durch die Arbeitgeber
  • Einzelhandel (Fahrradwachen, Gepäckschließfächer, Lieferservice, Regenschirmverleih)
  • Freizeit- und Tourismusverkehr (Gastronomie an Rad- und Wanderwegen, Pauschalangebote für Radreisende, Fahrrad-Rikschafahrten, Geführte Stadtrundgänge)
  • Diebstahlschutz (Codierung von Fahrrädern durch Polizei oder Handel).
Der spezifische Instandsetzungs- und Wartungsbedarf von Fahrrädern ist gegenüber anderen Verkehrsmitteln (zum Beispiel Kraftfahrzeug) zwar deutlich niedriger, jedoch führt eine vermehrte Nutzung zwangsläufig zu zusätzlichen Nachfragefeldern. Diese liegen schätzungsweise bei rund 2,5 Milliarden Euro pro Jahr. Das Verleihen von Fahrrädern stellt insbesondere an stark frequentierten Bahnhöfen und in Tourismusgebieten eine Erweiterung des Marktsegmentes auf dem Dienstleistungssektor dar [AGFS07]. Weiterhin sind Fahrradkurierdienste ein weiteres nennenswertes Marktsegment. Deren Angebotspalette umfasst Botendienste, Postfachleerungen, überregionalen Versand und Transporte für Krankenhäuser oder ähnliches. In Köln werden beispielsweise Lastentransporte bis 300 Kilogramm angeboten. Andere Kurierdienste offerieren einen Einkaufsservice. Derzeit sind in Deutschland etwa 110 Betriebe dieser Art mit einem Marktanteil von circa 1,5 Prozent aktiv [BMVBW02c]. Im Rahmen der Digitalisierung sind Bestellplattformen entstanden, deren Kerngeschäft die Vermittlung von Essensbestellungen ist. Gegen eine Umsatzbeteiligung übernehmen die Plattformen insbesondere in Großstädten auch die Belieferung durch eigenes Personal, welches mit dem Fahrrad unterwegs ist [difu23a]. Auch das Liefern von Einkäufen nach Hause erlebte insbesondere während der Corona-Pandemie einen Aufschwung [BLE21].
Die indirekten Dienstleistungen auf die der NMV Einfluss nimmt, sind Angebote für [BMVBW98h]:
  • Fremdenverkehrsvereine,
  • Touristikveranstalter,
  • Gastronomie und Hotellerie,
  • Produzenten von Fahrradabstellanlagen sowie
  • Arbeitgeber und Einzelhändler.
In diesem Bereich geht es im Wesentlichen um eine einschlägige Beratung, Publikation und Fortbildungsveranstaltungen (Seminare und Ähnliches). Diese Angebote entstehen zumeist aus privaten Initiativen und stellen sich als dauerhaft wirtschaftlich lebensfähig heraus [BMVBW98h].
Ansprechpartner
TU Dresden, Professur für Integrierte Verkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik, Prof. Dr.-Ing. Regine Gerike
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Potenziale des Nichtmotorisierten Verkehrs (Stand des Wissens: 06.02.2021)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?493248
Literatur
[AGFS07] Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein Westfalen e.V. (AGFS) Nahmobilität im Lebensraum Stadt, Ausgabe/Auflage 1. Auflage, 2007/05
[BLE21] Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH Entwicklung des Lebensmittel-Onlinehandels informge der Corona-Pandemie, 2021/11/18
[BMVBW02c] Bundesministerium für Digitales und Verkehr Nationaler Radverkehrsplan 2002-2012, 2002/04
[BMVBW98h] o.A. Erster Bericht der Bundesregierung über die Situation des Fahrradverkehrs in der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, 1998/03
[difu23a] Deutsches Institut für Urbanistik, Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 (Hrsg.) Strukturwandel der Arbeit im Kontext der Agenda 2030 / Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie am Beispiel gemeinschaftlicher Mobilitätsformen und mobiler Dienste in Deutschland, 2019/07
Weiterführende Literatur
[BMVBS12q] Bundesministerium für Digitales und Verkehr Nationaler Radverkehrsplan 2020, Berlin, 2012/10
Glossar
NMV Nichtmotorisierter Verkehr (NMV): Nichtmotorisierte Verkehrsmittel zur individuellen Nutzung wie Fahrrad und die eigenen Füße werden als Nichtmotorisierter Verkehr bezeichnet.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?57656

Gedruckt am Samstag, 13. April 2024 22:07:31