Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Urban Heat Island

Änderungsdatum: 17.02.2021
Urban Heat Islands (dt. städtische Hitzeinseln) sind ein stadtklimatisches Phänomen. Sie werden durch die Differenz der Lufttemperatur zwischen wärmerer verdichteter Stadt und kühlerem Umland definiert. Die Stadttemperatur hängt stark von Oberflächenbeschaffenheit, Versiegelungsgrad, Gebäudewärme, Verkehr und Industrie ab und kann bis zu 10 Grad höher sein, als im Umland. Das Temperaturmaximum wird bei wolkenfreien und windstillen Bedingungen während der Nacht erreicht.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?518191

Gedruckt am Montag, 24. Januar 2022 23:06:28