Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Supply Chain Risk Management in der Industrie - am Beispiel der Metall- und Elektroindustrie

Erstellt am: 30.03.2017
Autoren:   Frank Bayer
Sascha Bioly
Erscheinungsjahr / -datum:   2014/05/01
Veröffentlicht in:   ild Schriftenreihe Logistikforschung
Ausgabe / Auflage:   41
Herausgeber:   FOM Hochschule für Oekonomie & Management
Verlag / Ort:   MA Akademie Verlags - und Druck-Gesellschaft mbH, Essen
Zitiert als:   [BaBi14]
Art der Veröffentlichung:   Beitrag in einer Zeitung / Zeitschrift / Journal / Schriftenreihe
Sprache:   deutsch
ISBN oder ISSN:   1866 - 0304

Glossar

  • Supply ChainAls Supply Chain (Liefer- oder Wertschöpfungskette) bezeichnet man ein organisationsübergreifendes Netzwerk, welches als Gesamtsystem Güter für einen bestimmten Markt hervorbringt. Die heutigen Supply Chains sind aufgrund der Vielzahl von beteiligten Zulieferern, Dienstleistern und Kunden - die wiederum an anderen Supply Chains beteiligt sein können - sehr komplexe, interdependente Gebilde. Treffender müsste daher eine Supply Chain, aufgrund der häufig vorkommenden netzwerkartigen Struktur der zusammenarbeitenden Unternehmen, als "Supply Network" bezeichnet werden.
[ IS pas = publication.relationTargets( "authors" )]

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?470248

Gedruckt am Mittwoch, 16. Juni 2021 13:07:34