Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Entwicklung vereinfachter Methoden zur Abgaszertifizierung(NOx) von Triebwerken unter Flugbedingungen

Erstellt am: 09.04.2003 | Stand des Wissens: 18.05.2010
Auftraggeber / Förderer:   Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Auftragnehmer:   DLR - Institut für Antriebstechnik
Projektkoordination:   DLR - Institut für Antriebstechnik
Projektnummer:   L 1/99 - 50158/98
Projektvolumen:   < 500.000
Laufzeit:   bis 2001/11/30
Projektstand:   abgeschlossen
Raumbezug:   International
Veröffentlichung:   [DLR01b] Entwicklung vereinfachter Methoden zur Abgaszertifizierung (NOx) von Triebwerken unter Flugbedingungen
Glossar
Ansprechpartner
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
DLR - Institut für Antriebstechnik
Literatur
[DLR01b] Döpelheuer, Andreas, Dipl.-Ing., Lecht, Manfred, Dipl.-Ing., Plohr, Martin Entwicklung vereinfachter Methoden zur Abgaszertifizierung (NOx) von Triebwerken unter Flugbedingungen, DLR / Köln, 2001/12
Glossar
NOx = Stickoxide. Ist die Sammelbezeichnung für die Oxide des Stickstoffs. Die wichtigsten Stickoxide sind Stickstoffmonoxid und Stickstoffdioxid. Es sind gasförmige Verbindungen, die sich nur wenig in Wasser lösen. Die wichtigsten Stickoxid-Quellen sind natürliche Vorgänge, wie z. B. mikrobiologische Umsetzungen im Boden, sowie Verbrennungsvorgänge bei Kraftwerken, Kraftfahrzeugen und industrielle Hochtemperaturprozesse, bei denen aus dem Sauerstoff und Stickstoff der Luft Stickoxide entstehen. Stickstoffdioxid ist ein Reizstoff, der die Schleimhäute von Augen, Nase, Rachen und des Atmungstraktes beeinträchtigt.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?40330

Gedruckt am Montag, 20. Mai 2019 01:13:54