Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Deutsches Mobilitätspanel

Erstellt am: 10.02.2011 | Stand des Wissens: 22.03.2011
Zitiert als:   [Stat635]
Art:   Erhebung
Autoren:   Bundesministerium für Digitales und Verkehr
Institut für Verkehrswesen, Karlsruhe Institute for Technology (KIT)
tns infratest, Meinungsforschungsinstitut
Erscheinungsdatum:   2011
Zeitbezug:   1994 bis 2011
Raumbezug:   Bundesrepublik Deutschland
Publikation:   [KIT11] Deutsches Mobilitätspanel (MOP) - wissenschaftliche Begleitung und erste Auswertungen
Verkehrspolitik und Verkehrsplanung benötigen ständig aktuelle Informationen über das Verkehrsgeschehen und das Mobilitätsverhalten der Bevölkerung. Nur auf der Grundlage solcher Informationen kann die Verkehrsinfrastruktur so gestaltet werden, dass sie den Bedürfnissen der Menschen entspricht - heute und in der Zukunft. Das Deutsche Mobilitätspanel sammelt seit 1994 jedes Jahr solche notwendigen Informationen - zum Beispiel darüber wann, wozu, mit welchem Verkehrsmittel die Menschen in Deutschland unterwegs sind. Zu diesem Zweck werden Haushalte zu ihrem Mobilitätsverhalten im Alltag befragt. Die Haushaltsmitglieder füllen ein Tagebuch aus, in dem sie alle ihre Wege im Verlauf einer Woche aufzeichnen. Mit dieser Information liefern sie einen wichtigen Beitrag zur sinnvollen Gestaltung der Verkehrssysteme. Darüber hinaus werden im MOP alljährlich die Fahrleistungen mit Kraftfahrzeugen in Privathaushalten sowie die Kraftstoffverbrauchswerte erhoben.

Seit 1994 werden private Haushalte in drei aufeinander folgenden Jahren über den Zeitraum einer Woche zu ihrem Mobilitätsverhalten befragt. Auf dieser Grundlage liefert das Deutsche Mobilitätspanel (MOP) einerseits aktuelle Information über den Ist-Zustand des kollektiven als auch individuellen Mobilitätsverhaltens. Es erlaubt darüber hinaus auch Einblicke in Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge und längerfristige Entwicklungen im Mobilitätsverhalten.

Mit der Methode des MOP werden aktuelle und im Zeitablauf vergleichbare Informationen zum Personenverkehr privater Haushalte gesammelt. In den letzten Jahren wurden jeweils zwischen 750 und über 1.000 Haushalte zu ihrer Alltagsmobilität befragt. Es nahmen jährlich ca. 1500 Personen teil, die etwa 37.000 Wege zurücklegten. Ein Teil der Haushalte in der Stichprobe wird darüber hinaus auch zur Nutzung und zum Kraftstoffverbrauch ihrer Pkw befragt. Im Rahmen dieser "Tankbucherhebung" werden jährlich bei ca. 700 bis 800 Pkw Daten zu Fahrleistung und Kraftstoffverbräuchen gesammelt.

Das Mobilitätspanel ist erreichbar unter der Internetadresse www.mobilitaetspanel.de
Ansprechpartner
Bundesministerium für Digitales und Verkehr
Institut für Verkehrswesen, Karlsruhe Institute for Technology (KIT)
tns infratest, Meinungsforschungsinstitut
Literatur
[KIT11] Institut für Verkehrswesen, Karlsruhe Institute for Technology (KIT), Zumkeller, Prof. Dr.-Ing. Dirk, Chlond, Dr.-Ing. Bastian, Kagerbauer, Dr.-Ing. Martin, Kuhnimhof, Dr.-Ing. Tobias, Wirtz, Dipl.-Ing. Matthias Deutsches Mobilitätspanel (MOP) - wissenschaftliche Begleitung und erste Auswertungen, 2011/01/18

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?341759

Gedruckt am Mittwoch, 7. Dezember 2022 21:54:41