Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Modal-Split-Anteil und Bedeutung des Kombinierten Verkehrs

Erstellt am: 30.03.2010 | Stand des Wissens: 18.03.2022
Synthesebericht gehört zu:
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Logistik und Unternehmensführung, Prof. Dr. Dr. h.c. W. Kersten

Bei der Bewertung des Modal Split muss zwischen dem Anteil der Verkehrsträger am Gütertransport im Allgemeinen und den darin enthaltenen Anteilen der Verkehre im Kombinierten Verkehr unterschieden werden. Darüber hinaus ist es auch möglich, Aussagen über die intramodale Verteilung der verschiedenen Arten des Kombinierten Verkehrs (begleitet, unbegleitet) zu treffen. Daraus kann geschlussfolgert werden, inwieweit durchgeführte Maßnahmen zur Verlagerung den Modal Split eines Verkehrsträgers verändert haben. Zudem lässt sich abschätzen, wie hoch die Einflüsse der auf den Kombinierten Verkehr orientierten Maßnahmen oder Rückgänge KV-affiner Transportaufkommen - insbesondere Containertransporte - auf die einzelnen Verkehrsträger tatsächlich sind [BGL16a].
Entwicklung der Guterverkehrsleistung im Modal Split Vergleich 306347.pngAbb. 3: Kombinierter Verkehr 2017 [Destatis20, S. 73] (Grafik zum Vergrößern bitte anklicken)

Die Probleme, die mit der allgemeinen Entwicklung des Modal Splits einhergehen, sind vor allem die ungleiche Belastung der verschiedenen Verkehrsträger und deren Kapazitätsressourcen. Die Abbildung 2 zeigt die Beförderungsmenge im Kombinierten Verkehr über die Jahre 2003 bis 2016. Entgegen des relativ geringen Wachstums der Anteile am Modal Split auf den Schienen- und Wasserwegen zeigt die Abbildung 2 jedoch deutlich, dass es im Kombinierten Verkehr in den vergangenen Jahren zu einem stärkeren Wachstum bei den einzelnen Verkehrsträgern gekommen ist. Dadurch konnte der Kombinierte Verkehr zum Ausbau und zur Stabilisierung der Anteile am Modal Split beitragen. Vor allem ist zu beobachten, dass sich der Anteil des Schienenverkehrs im Kombinierten Verkehr vom Jahr 2003 bis 2016 gesteigerte hat [destatis12j, S. 157f.; BMVI19ah, S. 280].
Entwicklung der Befeorderungsmenge im Kombinierten Verkehr_306347.pngAbbildung 2: : Entwicklung der Beförderungsmenge im Kombinierten Verkehr [BMVI19ah, S. 280]  (Grafik zum Vergrößern bitte anklicken)
Trotz dieser starken Zunahme der Anteile des Kombinierten Verkehrs bei den einzelnen Verkehrsträgern ist eine genauere Betrachtung der Anteile dieser Verkehre am Gesamtaufkommen notwendig, um verlässliche Aussagen über die Bedeutung des Kombinierten Verkehrs zu treffen, welche in der Abbildung 3 verdeutlicht wird [Destatis18].
Tabelle_KV_306347.pngAbb. 3: Kombinierter Verkehr 2017 [Destatis20, S. 73] (Grafik zum Vergrößern bitte anklicken)
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Logistik und Unternehmensführung, Prof. Dr. Dr. h.c. W. Kersten
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Kosten und Leistungsfaktoren des Kombinierten Verkehrs (Stand des Wissens: 18.03.2022)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?321698
Literatur
[BGL16a] Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung e.V. (Hrsg.) Transportleistung der Verkehrsträger im Bundesgebiet 1950 - 2014, 2016/01/01
[BMVI19ah] Bundesministerium für Digitales und Verkehr (Hrsg.) Verkehr in Zahlen 2019/2020, Ausgabe/Auflage 48. Jahrgang, 2019
[destatis12j] o.A. Kombinierter Verkehr 2012, 2014
[Destatis18] Statistisches Bundesamt (Hrsg.) Kombinierter Verkehr 2015, 2018/02/13
[Destatis20] Statistisches Bundesamt Kombinierter Verkehr 2017, 2020/07/20
Glossar
Modal Split
Modal Split wird in der Verkehrsstatistik die prozentuale Verteilung des Personen- und Güterverkehrs auf verschiedene Verkehrsmittel (Modi) genannt. Der Modal Split ist Folge des Mobilitätsverhaltens der Menschen und der wirtschaftlichen, insbesondere der verkehrlichen Entscheidungen von Unternehmen.
Kombinierter Verkehr
Intermodaler Verkehr, bei dem der überwiegende Teil der in Europa zurückgelegten Strecke mit der Eisenbahn, dem Binnen- oder Seeschiff bewältigt und der Vor- und Nachlauf auf der Straße so kurz wie möglich gehalten wird.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?306347

Gedruckt am Montag, 4. Juli 2022 15:02:58