Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Flaschenhals

Erstellt am: 10.02.2010 | Änderungsdatum: 24.03.2010
Als Flaschenhals bezeichnet man diejenige Anlage, Funktion, Abteilung oder Ressource, die in einer betrachteten Periode und einem festgelegten Prozess die höchste Auslastung in der gesamten Prozesskette hat und damit der Durchfluss begrenzt wird. Der Flaschenhals wirkt somit als Kapazitätsgrenze für das Gesamtsystem.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?287372

Gedruckt am Dienstag, 25. Januar 2022 02:36:13