Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Customer-driven Rail-freight services on an European mega-corridor based on Advanced business and operating Models (CREAM)

Erstellt am: 08.03.2007 | Stand des Wissens: 07.12.2007
Kurzname:   CREAM
Auftraggeber / Förderer:   Europäische Union
Auftragnehmer:   HaCon Ingenieurgesellschaft mbH
Projektkoordination:   HaCon Ingenieurgesellschaft mbH
KombiConsult GmbH
Projektpartner:   Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH
Railion Deutschland AG
Union Internationale des Chemins de fer
Balnak Logistic Group
Betuwe Route Betriebsgesellschaft
Intercontainer Austria
Lokomotion Gesellschaft für Schienentraktion
Technische Universität Athen
Technische Universität Delft
Rail Cargo Austria
Railion Nederland
Rail Traction Company
Stinnes Intermodal
Transport Route Wagon
Staatsbahnen der Länder Bulgarien, Griechenland, Mazedonien, Rumänien, Serbien, Slowenien, Türkei, Ungarn
Projektvolumen:   > 1.000.000
Laufzeit:   2007/01 bis 2009/12
Projektstand:   abgeschlossen
Webseite:   www.cream-project.eu
Raumbezug:   Europa
Veröffentlichung:   [HaCon12] The CREAM Project - Technical and operational innovations implemented on a European rail freight corridor
Final Report
logo.gifAbb. 1:


Im Rahmen des Projektes sollen mehrere durchgängige Verbindungen im Wagenladungsverkehr und im Kombinierten Verkehr von den Benelux-Staaten nach Griechenland und in die Türkei entwickelt werden. Dabei sollen angepasst an die Nachfrage sowohl Teilabschnitte als auch der gesamte Korridor bedient werden. Ziel des Projektes ist es, mit Hilfe von
  • Einsatz von Mehrsystemloks,
  • beschleunigten Grenzaufenthalten,
  • alternativen Leitwegen unter Berücksichtigung von Meeresautobahnen,
  • einem Zugüberwachungssystem, das die Kunden mit Statusinformationen versorgt und
  • innovativen Technologien zur Beförderung von temperaturgeführten Gütern und Sattelanhängern im unbegleiteten Kombinierten Verkehr
innerhalb von drei Jahren 200 Mio. tkm Ladung von der Straße auf die Schiene zu verlagern.
Ansprechpartner
Europäische Union
HaCon Ingenieurgesellschaft mbH
KombiConsult GmbH
Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH
Railion Deutschland AG
Union Internationale des Chemins de fer
Literatur
[HaCon12] Behrends, Victor , Deiterding, Lars, Galonske, Niklas, Mascolo, Miriam, Petri, Kai, Sondermann, Klaus-Uwe The CREAM Project - Technical and operational innovations implemented on a European rail freight corridor
Final Report, HaCon Ingenieurgesellschaft mbH, Hannover, 2012/07, ISBN/ISSN 978-3-00-037915-4
Glossar
Einzelwagenverkehr Der Einzelwagenverkehr (EWV; auch Wagenladungsverkehr, WLV) ist der Transport einzelner Güterwagen(-Gruppen) in speziell für deren jeweiligen Transportweg zusammengestellten Güterzügen. Die Güterwagen mit verschiedenen Versendern und Empfängern werden dabei in sog. Zugbildungsbahnhöfen (Zbf) zu einzelnen Güterzügen zusammengefasst.
tkm tkm = Tonnenkilometer Die Einheit Tonnenkilometer [tkm] beschreibt die im Rahmen einer Güterbeförderung erbrachte Verkehrsarbeit. Diese definiert sich als Produkt der Gütermenge (Summe der beförderten Güter in Tonnen) und der von dieser dabei zurückgelegten Wegstrecke in km. Verkehrsarbeit [tkm] = Gütermenge [t] * Wegstrecke [km]
Kombinierter Verkehr
Intermodaler Verkehr, bei dem der überwiegende Teil der in Europa zurückgelegten Strecke mit der Eisenbahn, dem Binnen- oder Seeschiff bewältigt und der Vor- und Nachlauf auf der Straße so kurz wie möglich gehalten wird.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?216226

Gedruckt am Mittwoch, 17. Juli 2019 05:16:36