Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Kontinuierliche Erhebungen zum Schutzverhalten von Verkehrsteilnehmern - 2005

Erstellt am: 05.01.2006 | Stand des Wissens: 06.07.2007
Auftraggeber / Förderer:   Bundesanstalt für Straßenwesen
Auftragnehmer:   k.A.
Projektnummer:   82.279/2004
Projektstand:   abgeschlossen
Raumbezug:   Bundesrepublik Deutschland
Veröffentlichung:   [BASt06] Kontinuierliche Erhebungen zum Schutzverhalten von Verkehrsteilnehmern - 2005
Im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen werden seit 1975 die Anlegequoten von Gurten bei erwachsenen Pkw-Insassen und seit 1980 auch die Benutzungshäufig-keiten von Kinderrückhaltesystemen in Pkw durch direkte Beobachtungen im Verkehr (Autobahn, Landstraße und innerorts) erhoben. Diese Erhebungen sowie die Beobachtungen des Schutzverhaltens von Zweiradfahrern und die Ermittlung der Anlegequoten von Gurten für Fahrer und Beifahrer im Güterkraftverkehr (erstmals im Jahr 2003) dienen dem Zweck mögliche Veränderungen im Schutzverhalten von Verkehrsteilnehmern frühzeitig zu erkennen und unerwünschten Entwicklungen zu begegnen.
Glossar
Ansprechpartner
Bundesanstalt für Straßenwesen
Literatur
[BASt06] k.A. Kontinuierliche Erhebungen zum Schutzverhalten von Verkehrsteilnehmern - 2005, Ausgabe/Auflage Kuzfassung und Kurzbericht, 2006/01
Glossar
Pkw
Personenkraftwagen (Pkw): Pkw sind nach der Richtlinie 70/156/EWG Fahrzeuge mit mindestens vier Rädern und dienen der Beförderung von maximal 9 Personen (inklusive Fahrzeugführer). Pkw dürfen nur auf den dafür vorgesehenen Verkehrsflächen geführt werden.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?183705

Gedruckt am Mittwoch, 20. November 2019 22:34:54