Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Märkte des Containerverkehrs

Erstellt am: 18.09.2002 | Stand des Wissens: 12.06.2024
Synthesebericht gehört zu:
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Maritime Logistik, Prof. Dr.-Ing. C. Jahn

Die Containerfrachtenmärkte sind Relationsmärkte, die besonders die Zentren der Weltwirtschaft miteinander verbinden. Sie können prinzipiell aufgeteilt werden in
  • Ost-West-Verkehre,
  • Nord-Süd-Verkehre,
  • Intraregionale Verkehre und
  • Sonstige.
Zur ersten Gruppe gehören dabei die drei Hauptrelationen der Containerschifffahrt: die Transpazifikverkehre, die Europe-Far East-Verkehre sowie die Transatlantikverkehre.
Hauptrelationen.jpgAbbildung 1: Hauptrelationen der Containerschifffahrt
Quelle: Eigene Darstellung.

Die Containerströme sind dabei unpaarig. Beispielsweise ist der Anteil beladener Container, die Asien in Richtung Europa und Amerika verlassen, ungefähr doppelt so hoch wie die Anzahl der Exportcontainer in Gegenrichtung [Stop09, S. 525]. Damit einher geht die Herausforderung eines effizienten Leercontainermanagements.

Die technologische Entwicklung und die veränderten Betriebskonzepte in der Containerschifffahrt haben einen Wandel der Marktstrukturen bewirkt. Traditionell herrschte ein Rundreisesystem vor, entlegene Häfen wurden über Feederverkehre an die Hauptrouten angeschlossen. Aus betriebswirtschaftlichen und navigatorischen Gründen laufen die größer werdenden Schiffe der Hauptrouten jedoch immer weniger Häfen an [Scho09, S. 130-131]. Dies führt zu einem Ausbau der Feederanteile. Durch die steigenden Ladungsvolumen werden in letzter Zeit die ersten Feedermärkte jedoch bereits wieder über direkte Verbindungen an die Überseelinien angeschlossen, wie beispielsweise bestimmte Ostseehäfen [Maer12].

Die Globalisierung des Welthandels führte in der Containerschifffahrt zur Entstehung globaler Allianzen im Containerverkehr sowie zu einer Welle von Fusionen und Übernahmen. Diese Konzentration auf globaler Ebene wird jedoch gleichzeitig von einem verschärften Wettbewerb auf der Ebene des Einzelmarkts begleitet, so dass die Frachtraten in letzter Zeit tendenziell zurückgingen.
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Maritime Logistik, Prof. Dr.-Ing. C. Jahn
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Märkte des Containerverkehrs (Stand des Wissens: 12.06.2024)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?11055
Literatur
[Maer12] Maersk Line Maersk Line - a trendsetter in the Baltic , 2012/03/15
[Scho09] Schönknecht, Axel Maritime Containerlogistik - Leistungsvergleich von Containerschiffen in intermodalen Transportketten, VDI-Buch, 2009, ISBN/ISSN ISBN 978-3-540-88760-7
[Stop09] Stopford, Martin Maritime economics, Ausgabe/Auflage 3. Aufl., Routledge / London, New York, 2009/02/06
Weiterführende Literatur
[ZaLe01] Zachcial, M., Lemper, B. Containermärkte und Entwicklung der Containerflotte, veröffentlicht in Perspektiven der Schiffsgrößenentwicklung in der Containerschiffahrt? Herausforderung für die deutschen Nordseehäfen, Schriftenreihe der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft B 231, Ausgabe/Auflage B 231, Bergisch-Gladbach, 2001, ISBN/ISSN 3-933392-31-4
[ZaLe06] Lemper, Burkhard, Dr., Zachical, Manfred, Prof. Dr. Container Shipping - an Overview of Development Trends, veröffentlicht in Handbook of Container Shipping Management, Vol. 1: The Container Market - Supply/Demand Patterns, Bremen, 2006, ISBN/ISSN 0174-5728
[Haut02] Hautau, U., Seeverkehrsmärkte im wettbewerbspolitischen Wandel : dargestellt am Beispiel der Container-Linienschifffahrt auf der Nordatlantik- und Fernost-Route, Lang / Frankfurt am Main; Berlin; Bern; Bruxelles; New York; Oxford; Wien , 2002, ISBN/ISSN 3-631-39463-2
Glossar
Feederverkehr Unter „Feederverkehr” versteht man den Zubringer- bzw. Verteilverkehr, z.B. den straßenseitigen Vor- und Nachlauf im Kombinierten Verkehr Straße-Schiene. Ausgeprägte Feederverkehre finden sich in der Seeschifffahrt, in der die Hub-Häfen der interkontinentalen Verkehre über Feederlinien mit kleineren Schiffen ein größeres Einzugsgebiet erschließen

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?10545

Gedruckt am Sonntag, 23. Juni 2024 19:18:33