Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Lärmmindernde Abflugverfahren (Minimum-Noise-Routings)

Erstellt am: 13.07.2004 | Stand des Wissens: 13.12.2016
Ansprechpartner
Technische Universität Berlin, Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) - Prof. Dr. v. Hirschhausen, Prof. Dr. Beckers

Beim Start eines Luftfahrzeugs arbeiten die Triebwerke mit maximaler Leistung und es kommt demzufolge zur größten Lärmemission. Dementsprechend müssen die Abflugstrecken sorgfältig mit Rücksicht auf Siedlungsgebiete gestaltet werden.

Die Standard-Abflugstrecken (Standard Instrument Departures, SIDs) an einem Flughafen werden derzeit durch Funknavigationshilfen festgelegt und führen die Luftfahrzeuge in das Streckennetz des Luftraums. Zur Reduktion der Lärmbelästigung für die Flughafenanrainer wurden lärmmindernde Standard-Abflugstrecken, sogenannte Minimum Noise Routings konzipiert. Es wird versucht die Streckenführungen so vorzunehmen, das besonders dichte Siedlungsgebiete gemieden werden.

Abbildung 1: Minimum Noise Routing sind Strecken geringstmöglicher Lärmbelastung der Bevölkerung, hier am Beispiel des Flughafen Frankfurt [DFS04b]

Unter Einhaltung der international festgelegten Standards für die Konzeption der Abflugstrecken und unter Wahrung von Sicherheitsaspekten, werden die Interessen der Anliegergemeinden zur Lärmminderung so weitgehend wie möglich berücksichtigt. Die Flugsicherung nimmt dazu eine Abstimmung der Routenführung mit den örtlichen Fluglärmkommissionen vor. Die Abflugstrecken werden durch das Luftfahrt-Bundesamt im Bundesanzeiger beziehungsweise durch die Deutsche Flugsicherung GmbH im Luftfahrthandbuch veröffentlicht [DFS04b].

Flugleistungstechnische oder meteorologische Aspekte können zur beschränkten Abweichungen vom Idealkurs führen. Aus diesem Grund wird von einem Abflugkorridor oder auch Flugerwartungsgebiet gesprochen der in nachfolgender Abbildung erkenntlich ist.


Abflugkorridore Frankjfurt und Südumfliegung Rüsselsheim Abbildung 2: Abflüge Frankfurt/Main am 08.02.2014 zwischen 10 und 14 Uhr, erkennbar: Abflugkorridore und Südumfliegung Rüsselsheim/Mainz [Stantrack]

Ansprechpartner
Technische Universität Berlin, Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) - Prof. Dr. v. Hirschhausen, Prof. Dr. Beckers
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Maßnahmen zum Schutz vor Fluglärm und Lärmminderung (Stand des Wissens: 13.12.2016)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?97653
Literatur
[DFS04b] k.A. Fluglärm begrenzen - Ein Unternehmensziel der DFS, 2004/03/03
[Stantrack] Deutsche Flugsicherungs GmbH (Hrsg.) STANLY Track, 2014

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?95781

Gedruckt am Samstag, 21. Juli 2018 07:55:39