Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Vendor Managed Inventory

Erstellt am: 19.02.2015 | Stand des Wissens: 16.03.2021
Synthesebericht gehört zu:
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Logistik und Unternehmensführung, Prof. Dr. T. Blecker
Technische Universität Hamburg - Institut für Logistik und Unternehmensführung

Vendor Managed Inventory ist Teil der Efficient Consumer Response (ECR) Methodik, der effizienten Reaktion auf die Kundennachfrage, und wird im ECR-Modell des Executive Board of ECR Europe dem Bereich des Supply Managements zugeordnet. Neben den Methoden des Cross Docking und dem Efficient bzw. Continuous Replenishment, die maßgeblich zur Eliminierung von redundanten Handlingsaktivitäten im Lager- und Distributionsbereich beitragen und durch die Beschleunigung des Wertschöpfungsprozesses mögliche Kosteneinsparungspotenziale ausschöpfen können, kann auch die Methode des Vendor Managed Inventory durch Einbeziehung des Lieferanten und die Verpflichtung zur Gewährleistung eines sicheren Versorgungsniveaus zur effizienten Reaktion der Kundennachfrage beitragen.[LogH]

Vendor Managed Inventory (VMI) führt die Grundidee des Efficient bzw. Continuous Replenishment, der integrierten Informationsübermittlung von Bestands-, Bewegungs- und Nachfragedaten (Informationen über Abverkäufe und Lagerbestände) durch den Händler an den Hersteller, fort. Auf Seiten des Handels entfällt der Dispositionsaufwand. Der Hersteller nutzt die ihm übermittelten Informationen, um die Bestände in den Warenlagern zu steuern. Aufgrund der besseren Planungsinformationen können doppelte Sicherheitsbestände, bei Händler und Hersteller vermieden werden. Der Hersteller hat einen größeren Spielraum in der Produktionsplanung und kann den bedarfsorientierten Dispositionspunkt verbessert mit seiner internen Planung abstimmen. Dabei füllt der Hersteller Fehlbestände zeitnah auf, sobald eine kritische Bestandsgröße überschritten wurde, womit Bestandskosten gesenkt und Servicelevel erhöht werden können [LogH, Pfoh10a].
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Logistik und Unternehmensführung, Prof. Dr. T. Blecker
Technische Universität Hamburg - Institut für Logistik und Unternehmensführung
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Grundlagen des Supply Chain Management (Stand des Wissens: 15.01.2021)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?439336
Literatur
[LogH] Logistik Heute (Hrsg.) Management: Vendor Management Inventory- die Vorteile, 2003/12/01
[Pfoh10a] Hans-Christian Pfohl Logistiksysteme, 2010/01/01
Glossar
ECR Europe
Die 1994 gegründete ECR Europe mit Sitz in Brüssel als Efficient Consumer Response (ECR) -orientierte unternehmensübergreifende Initiative wurde 2016 durch die ECR Community abgelöst mit dem Ziel, die neutrale Vernetzungsplattform zu schaffen und Hersteller, Händler, Dienstleister und Branchenverbände auf nationaler Ebene zum Nutzen der Verbraucher in ganz Europa zusammenzubringen.
Efficient Consumer Response
Efficient Consumer Response (ECR) ist grundsätzlich ein strategisches Managementkonzept zur Verbesserung der gesamten Wertschöpfungskette, das alle Akteure vom Hersteller bis zum Handel einbezieht und sich an den Kundenbedürfnissen zur Maximierung des Kundennutzens ausrichtet.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?443561

Gedruckt am Mittwoch, 25. Mai 2022 00:35:03