Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Marine Dateninfrastruktur Deutschland

Erstellt am: 08.04.2012 | Stand des Wissens: 08.04.2012
Kurzname:   MDI-DE
Auftraggeber / Förderer:   Bundesministerium für Bildung und Forschung
Auftragnehmer:   Bundesministerium für Bildung und Forschung
Projektkoordination:   Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen
Dr.- Ing. Rainer Lehfeldt (BAW)
Projektpartner:   Bundesamt für Naturschutz
Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH)
Bundesanstalt für Wasserbau
Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig Holstein
Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie
Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig Holstein
Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer
Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Universität Rostock, Professur für Geodäsie und Geoinformatik
Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord
Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest
Projektnummer:   A39550670400 (BAW-Auftragsnummer)
Projektvolumen:   > 1.000.000
Laufzeit:   2010/08/16 bis 2014/12/31
Projektstand:   abgeschlossen
Zweckbestimmung (Titel/Kapitel):   Drittmittelförderung
Webseite:   http://www.mdi-de.org/
Raumbezug:   EU-Länder
Bundesrepublik Deutschland
Veröffentlichung:   [LeMe11] Concept and Implementation of the German Marine Data Infrastructure
[LeMe11a] MDI-DE - Marine Dateninfrastruktur Deutschland
[WoBa11] Integrating Marine Modeling Data Into a SDI
Sonstige Informationen:  
Das BAW-Forschungskompendium steht auf www.baw.de im Bereich "Service & Wissen" unter "Forschung & Entwicklung" zum Download zur Verfügung.
Ziel des Projektes ist, Daten und Informationen aus dem Küsteningenieurwesen, dem Küstengewässerschutz, dem Meeresumweltschutz und dem Meeresnaturschutz über ein gemeinsames Internetportal nachzuweisen. Mithilfe von Metadaten und Webservices werden die Suche nach Daten und deren Nutzung unterstützt. Die MDI-DE hilft den deutschen Behörden in der Küstenzone bei der Erfüllung ihrer Berichtspflichten aufgrund von EU Bestimmungen.

MDI-DE baut synoptische Verzeichnisse mariner Datenbestände mit einer einheitlichen fachlichen Datengrundlage auf. Damit steht ein qualitätsgesichertes Informationsangebot zur deutschen Küstenzone von Nord- und Ostsee sowie den angrenzenden Meeresgebieten zur Verfügung. Dieser standardisierte Zugang zu Fachdaten entlastet die Partnerdienststellen von Dienstleistungs-Routinearbeiten bei der Bedienung von Nutzeranfragen, Maßnahmenplanung und unterstützt die Interoperabilität Beteiligter.

Mit den standardisierten Metadaten zur Dokumentation erleichtert MDI-DE wesentlich die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen von INSPIRE und anderer EU-Richtlinien. Die dort geforderten Informationsflüsse werden von der MDI-DE-Informationsinfrastruktur optimal unterstützt.

MDI-DE verbessert wesentlich die gezielte Suche nach speziellen Informationen auch über Themengrenzen hinweg. Außerdem ermöglicht das System eine präzisere Dokumentation der vorhandenen Daten. Dies wird zum einen erreicht durch die Weiterentwicklung und Anpassung der Metadaten-Profile für die Einsatzbereiche Küstenzone, Meeresumweltschutz und Meeresnaturschutz. Zum anderen trägt hierzu die Entwicklung eines praxisorientierten Metadatenprofils für Modelle und ihre Szenarien bei.
Glossar
Ansprechpartner
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen
Bundesamt für Naturschutz
Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH)
Bundesanstalt für Wasserbau
Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig Holstein
Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie
Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig Holstein
Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer
Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Universität Rostock, Professur für Geodäsie und Geoinformatik
Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord
Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest
Literatur
[LeMe11] Lehfeldt, R., Melles, J., Bauer. M. Concept and Implementation of the German Marine Data Infrastructure, veröffentlicht in Proceedings of CoastGIS 2011: - Marine and Coastal Spatial Planning, Volume 2, 2011, ISBN/ISSN ISBN: 9788889405246
[LeMe11a] Lehfeldt, R., Melles, J. MDI-DE - Marine Dateninfrastruktur Deutschland, veröffentlicht in Geodateninfrastrukturen: Drehscheibe für Wirtschaft und Verwaltung (Hrsg.: Bill, R.), Gito / Berlin, 2011, ISBN/ISSN 978-3-942183-32-1
[WoBa11] Wosniok, C., Bauer, M., Lehfeldt, R. Integrating Marine Modeling Data Into a SDI, veröffentlicht in Geochange (Hrsg.: Schwering, A.), Akademische Verlagsgesellschaft / Heidelberg, 2011, ISBN/ISSN ISBN: 978-3-89838-653-1
Glossar
Szenarien Ein Szenario ist ein Bild der Zukunft, das sich aus einer bestimmten Kombination von relevanten Einflussfaktoren und Rahmenbedingungen entwickelt. Das grundsätzliche Anliegen von Szenarien besteht darin, verschiedene Handlungsoptionen zu verdeutlichen und ihre Folgewirkungen transparent zu machen.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?386371

Gedruckt am Dienstag, 21. Mai 2019 11:45:41