Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Union Internationale des Chemins de fer

Änderungsdatum: 16.06.2014
Kurzname: UIC
Anschrift: Union internationale des chemins de fer (HQ) 16 rue Jean Rey 75015 Paris FRANKREICH
Telefon: +33-0-144492020
Fax: +33-0-144492029
Webseite: http://www.uic.org
Mitarbeiter:
  • Barron de Angoiti, Ignacio, Dipl.-Ing.
  • Breitling, Werner
  • Ellwanger, Gunther, Dr.-Ing.
  • Kettner, Joachim, Dipl.-Ing.
  • Saliger, Wilhelm, Dipl.-Ing.
  • Winter, Peter, Dr. sc. techn.
  • Zeleny, Dalibor
  • Zuber, Peter, Dipl.-Ing.
Der internationale Eisenbahnverband (engl. Internationla Union of Railways) wurde im Oktober 1922 als "ständige Konferenz der Bahnverwaltungen zum Zwecke der Vereinheitlichung und Verbesserung der Bedingungen für Gründung und Betrieb der Eisenbahnen mit Blick auf den internationalen Verkehr" in Paris gegründet. Er besaß zunächst 51 Mitglieder aus 29 Staaten.

Als weltweitem Fachverband des Bahnsektors obliegt der UIC vornehmlich die Aufgabe, die Zusammenarbeit zwischen den Eisenbahnunternehmen weltweit zu fördern und den grundsätzlichen Ausbau des Schienenverkehrs voranzutreiben. Sie trägt zur Stärkung der Kohärenz des Bahnsystems insgesamt bei, insbesondere auf technisch-betrieblicher Ebene, und fördert somit dessen Interoperabilität.

Anfang 2011 zählte die UIC 197 Mitglieder auf fünf Kontinenten, welche als integrierte Bahnunternehmen, Infrastrukturbetreiber (EIU), Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU), intermodale Betreiber, Fahrzeugvermieter, Traktionäre oder eisenbahnnahe Servicedienstleister fungieren:
  • 82 aktive Mitglieder, darunter die europäischen Bahngesellschaften sowie Bahnen des Maghrebs, des Nahen Ostens, Indiens, Paksitans, Japans, Chinas, Südafrikas, Koreas, Kasachstans und Russlands;
  • 80 assoziierte Mitglieder, zu denen Bahnunternehmen aus Asien, Afrika, Amerika sowie Australien gehören;
  • 35 angegliederte Unternehmen, die eine das Bahnangebot ergänzende Tätigkeit ausüben
 

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?3476

Gedruckt am Mittwoch, 19. Juni 2019 02:44:40