Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Innovationen und Verkehr

Erstellt am: 25.11.2010 | Stand des Wissens: 08.07.2020
Synthesebericht gehört zu:
Ansprechpartner
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Volkswirtschaftslehre (ECON), Prof. Dr. Kay Mitusch

Innovationen stellen in einer zunehmend globalisierten Welt einen entscheidenden Wettbewerbsfaktor für die Unternehmen dar. Gerade für hochentwickelte und rohstoffarme Länder wie Deutschland sind sie unersetzlich, schaffen Arbeitsplätze sorgen für hohe Einkommen. Daneben können Innovation im Bereich Mobilität und Verkehr einen wesentlich Beitrag zur Erreichung der Umwelt- und Klimaschutzziele leisten, die auf nationaler und internationaler Ebene ausgegeben werden. Grundsätzlich spielt der Verkehrssektor eine zentrale Rolle. Arbeitsteiliges Wirtschaften und Wertschöpfung in allen Wirtschaftssektoren wird erst durch die Mobilität von Gütern und Menschen gewährleistet (vgl. DEST20).
Ziel dieser Wissenslandkarte ist es ein umfassendes Verständnis des breiten Themas der Innovation zu vermitteln. Häufig werden zugehörige Begriffe und Definitionen nicht eindeutig verwendet oder sogar synonym verwendet. So werden im theoretischen Teil dieser Karte grundlegende Begriffe definiert und ein Überblick über die theoretischen Ansätze der Innovationsforschung gegeben. Zur quantitativen Analyse von Innovationen werden zudem Innovationsindikatoren vorgestellt. Daneben steht die Entstehung von Innovation im Fokus. Es werden Modelle des Innovationsprozesses und die Heuristik des Innovationssystems angesprochen. Zudem stellen Innovationstreiber eine Möglichkeit für politische Entscheidungsträger dar, gezielten Einfluss auf die Entwicklung von Technologien und Innovationen zu nehmen. So kann durch eine politische Einflussnahme der Innovationsprozess entweder beschleunigt, gebremst oder bei politisch nicht gewollten Entwicklungen sogar zum Erliegen gebracht werden.
Zum anderen sollen an ausgewählten Beispielen im Bereich Mobilität und Verkehr aktuelle Innovationen und Tendenzen aufgezeigt werden. Der Fokus liegt dabei auf einer nachhaltigen Mobilität durch vor allem auch ökonomisch effiziente Innovationen. Die Karte stellt neben den theoretischen Aspekten Innovationen aus dem Güterverkehr vor. Güterverkehr und Logistik sind ein Schlüssel zur nachhaltigen Verkehrspolitik und nehmen eine zentrale Position bei der zukünftigen Ausgestaltung des Verkehrssystems ein (vgl. BMVBS08e, S.7). Von politischer Seite wird die Entwicklung des Güterverkehrs im Masterplan Güterverkehr und Logistik (siehe BMVBS08e) sowie im Aktionsplan Güterverkehr und Logistik - Logistikinitiative für Deutschland gesteuert. Im Bereich des Güterverkehrs lassen sich die Innovationsbereiche Informations- und Kommunikationssysteme, Organisation von Logistikketten, Verkehrsträger und Umschlagtechnologien sowie Behälter- und Systemgrößen unterscheiden.
Innovationen im Personenverkehr sind nicht Bestandteil dieser Wissenslandkarte, sondern werden unter anderem in eigenen Wissenslandkarten in Antriebe mit Verbrennungsmotoren, Elektrische Antriebe, Hybride Antriebe und Geschäftsmodelle zur Elektromobilität behandelt.
Ansprechpartner
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Volkswirtschaftslehre (ECON), Prof. Dr. Kay Mitusch
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Innovation und Verkehr (Stand des Wissens: 08.07.2020)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?334383
Literatur
[BMVBS08d] Bundesministerium für Digitales und Verkehr Masterplan Güterverkehr und Logistik, Berlin, 2008/09
[DEST20] Statistisches Bundesamt Destatis - Verkehr, 2020
Glossar
Elektromobilität
Die Elektrifizierung der Antriebe durch Batterie- und Brennstoffzellentechnologien. Im Kontext des "Nationalen Entwicklungsplans Elektromobilität" wird der Begriff auf den Straßenverkehr begrenzt. Hierbei handelt es sich insbesondere um Personenkraftwagen (Pkw) und leichte Nutzfahrzeuge, ebenso werden aber auch Zweiräder (Elektroroller, Elektrofahrräder) und Leichtfahrzeuge einbezogen.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?334371

Gedruckt am Donnerstag, 7. Juli 2022 10:00:43