Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Lastzugkombinationen in Skandinavien

Erstellt am: 16.04.2007 | Stand des Wissens: 19.06.2020
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Verkehrsplanung und Logistik, Prof. Dr.-Ing. H. Flämig

In Schweden, Finnland und Norwegen setzen Straßengüterverkehrsunternehmen bereits seit vielen Jahren Lastzugkombinationen von 25,25 Meter Länge im nationalen Verkehr ein. Der Lang-Lkw ist als Transportkonzept in diesen Ländern fest etabliert. In Schweden wurden im Jahr 2014 90 Prozent der Tonnenkilometer im Straßengüterverkehr durch den Lang-Lkw geleistet, in Finnland 73 Prozent [VERU13].

Die Gewichtsbeschränkung liegt in Schweden seit Sommer 2018 auf einem ausgewähltem Positivnetz bei 74 Tonnen [DVZ18], ansonsten bei 64 Tonnen. Auf einer 160 Kilometer langen Teststrecke wurde 2009 erstmals eine 30 Meter lange und 90 Tonnen schwere Lastzugkombination zum Holztransport eingesetzt [Grue09]. In Norwegen gilt das zulässige Gesamtgewicht von 60 Tonnen seit dem 1. Juni 2008 [NPRA12]. In Finnland wurde im Jahr 2013 das zulässige Gesamtgewicht von Lastzugkombinationen von 60 auf 76 Tonnen erhöht [NoMT15]. Außerdem wurde am 21. Januar 2019 auch die zulässige Länge auf 34,50 Meter erweitert [CaBo].

Bei der Übertragung der Erfahrungen aus den skandinavischen Ländern auf Deutschland gilt es zu beachten, dass die Länder durch abweichende Bedingungen gekennzeichnet sind. Diese äußern sich in folgenden Bereichen [KIEN07]: 
  • Geographische Lage
  • Topographie
  • Infrastruktur
  • Politische Rahmenbedingungen
  • Inter- und intramodale Wettbewerbsintensität
  • Wirtschafts- und Güterstruktur
  • Grenzüberschreitende Handelsströme
In den folgenden Syntheseberichten wird detailliert die Rolle des Lang-Lkw in Schweden sowie in weiteren skandinavischen Ländern (Finnland, Norwegen und Dänemark) vorgestellt.
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Verkehrsplanung und Logistik, Prof. Dr.-Ing. H. Flämig
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Lastzugkombinationen in Skandinavien (Stand des Wissens: 19.06.2020)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?233434
Literatur
[CaBo] Carina Belluomo Überlange Lastzüge auf dem Vormarsch, veröffentlicht in eurotransport.de, 2019/05/07
[DVZ18] Deutsche Verkehrs-Zeitung (Hrsg.) Schweden: Positivnetz für 74-t-Lkw , 2018/02
[Grue09] Gerhard Grünig Der Schwedenkombi: 90-Tonnen, 30 Meter, 2009/03/20
[KIEN07] Kienzle, H-P Verkehrswirtschaftliche Auswirkungen von innovativen Nutzungskonzepten II, K+P Transport Consultants H-P Kienzler, Freiburg, 2007/09/01
[NoMT15] NO Mega Trucks Kampagne Schweden erlaubt 64-Tonnen-Lkw, 2015/05/05
[NPRA12] Norwegian Public Roads Administration (NPRA) Modulvogntog, 2012/02/02
[VERU13] EU-Studie: Grünes Licht für Lang-LKW , veröffentlicht in Verkehrsrundschau, Springer Fachmedien München GmbH, 2013/09/06
Rechtsvorschriften
[96/53/EG] Richtlinie 96/53/EG
Glossar
Lkw Lastkraftwagen (Lkw) sind Kraftfahrzeuge, die laut Richtlinie 1997/27/EG überwiegend oder sogar ausschließlich für die Beförderung von Gütern und Waren bestimmt sind. Oftmals handelt es sich dabei um Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen 3,5 und 12 Tonnen. In Einzelfällen kann die zulässige Gesamtmasse diese Werte jedoch auch unter- beziehungsweise überschreiten, sofern das Kriterium der Güterbeförderung gegeben ist. Lastkraftwagen können auch einen Anhänger ziehen.
tkm tkm = Tonnenkilometer Die Einheit Tonnenkilometer [tkm] beschreibt die im Rahmen einer Güterbeförderung erbrachte Verkehrsarbeit. Diese definiert sich als Produkt der Gütermenge (Summe der beförderten Güter in Tonnen) und der von dieser dabei zurückgelegten Wegstrecke in km. Verkehrsarbeit [tkm] = Gütermenge [t] * Wegstrecke [km]

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?221383

Gedruckt am Dienstag, 11. August 2020 21:41:26