Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Freizeitverkehr

Erstellt am: 18.05.2005 | Stand des Wissens: 21.09.2011
Das BMBF hat das Thema Freizeitverkehr 1999 aufgegriffen und einen Ideenwettbewerb initiiert. Aus 59 Ideenskizzen wurden sechs Ideenskizzen ausgewählt und gefördert.
  • ALERT Alltags- und Erlebnisfreizeit
  • EVENTS Freizeitverkehrssysteme für den Eventtourismus
  • FRAME Freizeitverkehr älterer Menschen
  • FREIMOVE Freizeitgroßeinrichtungen. Handlungsansätze des Mobilitätsmanagements und der ÖV-Erschließung
  • KONTRASTRÄUME und Raumpartnerschaften Nachhaltige Entwicklungschancen der Freizeitmobilität
  • MOBIHARZ Mobilitätsservice für umweltfreundlichen Ausflugsverkehr am Beispiel des Landkreises Wernigerode
An den praxisbezogenen Projekten sind (Fach-) Hochschulen, Gebietskörperschaften, Vereine, Mobilitäts- und Informationsdienstleister, Planungsbüros und Tourismusdienstleister beteiligt.
Glossar
Ansprechpartner
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Literatur
[Baum03b] Baum, Thomas FreiMove - Dienste und Erschließungskonzepte - Bd. 7: Movie World Bottrop, 2003/05
[LuISB03] Christoph Groneck, Andreas Ferlic, Zita Tóth, Brosch, Kristine, Dipl. Ing., Perian, Thomas FreiMove - Standortanalyse und Besucherbefragung - Band 9: Movie World Bottrop, 2003/02
[LuISB03a] Susanne Beckmann , Dirk Böhm , Andreas Ferlic, Brosch, Kristine, Dipl. Ing., Perian, Thomas FreiMove - Standortanalyse und Besucherbefragung - Band 3: Altstadt Düsseldorf, 2003
[LuISB03b] Kurt Hammerich, Bernard Ruhl FreiMove - Standortanalyse und Besucherbefragung - Band 1: Untersuchungsanlage, 2003
[LuISB03c] Wilbertz, Anke, Beckmann, Klaus, Univ.-Prof. Dr.-Ing., Perian, Thomas FreiMove - Standortanalyse und Besucherbefragung - Band 14: Vergleich der Ergebnisse, 2003
[LuISB05] Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr, RWTH Aachen, Lehr- und Forschungsgebiet Umweltverträgliche Infrastrukturplanung, Stadtbauwesen, FB Bauingenieurwesen, Bergische Universität Wuppertal FreiMove - Großeinrichtungen der Freizeit - Phase 1: Handlungsansätze des Mobilitätsmanagements und der Erschließung, 2005
Glossar
ÖV
Der öffentliche Verkehr (ÖV) ist sowohl im Personen-, Güter- sowie Nachrichtenverkehr für jeden Nutzer in einer Volkswirtschaft öffentlich zugänglich. Dazu zählen sowohl die öffentliche Personenbeförderung, der öffentliche Gütertransport als auch die öffentlichen Telekommunikations- und Postdienste. Der ÖV wird dabei von Verkehrsunternehmen nach festgelegten Routen, Preisen und Zeiten durchgeführt. Der ÖV ist somit im Gegensatz zum Individualverkehr (IV) örtlich und zeitlich gebunden.
Vor dem Hintergrund der verkehrspolitisch geförderten Multimodalität wird der ÖV zunehmend breiter definiert, indem auch alternative Bedienformen, Taxen bis hin zu öffentlichen Fahrrädern und öffentlichen Autos als Teil eines neuen individualisierten ÖV gesehen werden.
BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?144813

Gedruckt am Samstag, 31. Oktober 2020 03:23:09