Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Metalldetektoren bei Personenkontrollen

Erstellt am: 08.02.2005 | Stand des Wissens: 02.11.2018
Synthesebericht gehört zu:
Ansprechpartner
TU Dresden, Professur für Integrierte Verkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik, Prof. Dr.-Ing. Regine Gerike

Torsonden
Die Metalldetektoren sind vornehmlich als Torsonden ausgeführt. Dazu durchschreiten die Reisenden das Gerät, nachdem sich ihre Taschen entleert und metallische Gegenstände abgelegt haben. Personen mit Herzschrittmacher sollen diese Geräte aufgrund der Gefahr einer Wechselwirkungsmöglichkeit nicht queren. Personen mit einem entsprechenden Ausweis wenden sich dann zu einer separaten Kontrolle an das Sicherheitspersonal.


Abbildung 1: Torsonde von Metor [Quelle: Metor]



Handgeräte
Metalldetektor-Handgeräte werden eingesetzt, wenn keine Torsonden vorhanden oder eine individuelle Personeneinzeluntersuchung erforderlich ist. Dazu fährt das Sicherheitspersonal mit dem Handgerät entlang der Bekleidung. Bei Warnton wird durch Vorzeigen das auslösende Metallteil untersucht (beispielsweise Gürtelschnalle, Knöpfe, et cetera).


Abbildung 2: Handsonde von Metor [Quelle: Metor]
Ansprechpartner
TU Dresden, Professur für Integrierte Verkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik, Prof. Dr.-Ing. Regine Gerike
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Maßnahmen zur Erhöhung der Luftsicherheit (Security) (Stand des Wissens: 27.02.2019)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?132104
Weiterführende Literatur
[GAO04c] o.A. Aviation Security - Further Steps Needed to Strengthen the Security of Commercial Airport Perimeters and Access Controls, 441 G Street NW, Room LM, Washington, D.C. 20548, 2004/06
[GAO04a] o.A. Aviation Security - Preliminary Observations on TSA's Progress to Allow Airports to Use Private Passenger and Baggage Screening Services, 441 G Street NW, Room LM, Washington, D.C. 20548, 2004/11

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?130350

Gedruckt am Freitag, 12. August 2022 15:03:02