• Akteure der vernetzten Mobilität
  • Aktuelle Entwicklungen mit Bedeutung für eine multimodale Verkehrsabwicklung
  • Ausgangssituation: Motive und Ursachen des multimodalen Verkehrsverhaltens
  • Charakterisierung und Zusammenhänge von Multi- und Intermodalität
  • Entwicklungsdynamik des multimodalen Verkehrsverhaltens
  • Erscheinungs- und Entwicklungsformen von Multi- und Intermodalität
  • Fahrgemeinschaften und Gelegenheitsmitfahrten
  • Hemmnisse und Spannungsfelder für verstärkt vernetzte Mobilität
  • Informations- und Datengrundlagen über multi- und intermodales Verkehrsverhalten
  • Intermodalität - Begriffsbestimmung Weg, Wegekette und Etappen
  • Kundenfreundliche Vernetzungserfordernisse und -potenziale multimodaler Mobilitätsangebote
  • Lösungsbereiche und Beispiele
  • Mobilitätskultur (Soft Policies)
  • Multimodalität
  • Nutzen und Grenzen einer stärker vernetzten Verkehrsabwicklung
  • Politik, Aufgaben- und Baulastträger als Akteure der vernetzten Mobilität
  • Stärkung des multimodalen Verkehrssystems
  • Treiber und Verknüpfungsmöglichkeiten für mehr Multimodalität
  • Verkehrserzeuger als Treiber und Förderer vernetzter Mobilitätsangebote
  • Verkehrsteilnehmer als Nutzer vernetzter Mobilitätsangebote
  • Verkehrsverbünde, -unternehmen und -dienstleister als Akteure der vernetzten Mobilität
  • Vernetzte Mobilität im Personenverkehr
  • Akteure und Verhaltensregeln bei Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Anbieter und Betreiber von Informations- und Kommunikationsdiensten
  • Anbieter von Informations- und Kommunikationsdiensten
  • Anforderungen und Erwartungen in Abhängigkeit von Nutzergruppen
  • Beispiele für die Förderung des multi- und intermodalen Verkehrs
  • Beispiele guter Praxis für Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Besetzungsgrade bei Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Bestandsdauer von Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Charakterisierung multi- und intermodaler Verkehrsteilnehmer
  • Definitionen zur Multi- und Intermodalität
  • Definition und Abgrenzung von Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Dritte - Bedeutung weiterer Akteure auf der Anbieterseite von Informations- und Kommunikationsdiensten
  • Einfluss der Arbeitszeiten auf die Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Einordnung und Organisation von Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Entfernungspauschale bei Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Erhebung von Kennziffern
  • Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr als Konkurrenz zum ÖPNV
  • Förderung des multi- und intermodalen Personenverkehrs
  • Gelegenheitskunden:<br/>Anforderungen und Erwartungen an Informations- und Kommunikationsdienste
  • Heimfahrgarantie bei Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Hemmende Faktoren für Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Hintergrund von Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Intermodale Verkehrsteilnehmer
  • Internationale Initiativen bezüglich des Einsatzes von Informations- und Kommunikationssystemen
  • Kostenabrechnung und Versicherung bei Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Kritische Masse bei Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Maßnahmen auf betrieblicher Ebene für Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Maßnahmen und Verlagerungspotenziale zum Umweltverbund
  • Maßnahmen zu Förderung multi- und intermodaler Verkehre
  • Mobilitätseingeschränkte Personen:<br/>Anforderungen und Erwartungen an Informations- und Kommunikationsdienste
  • Motive und Ursachen multimodalen Verkehrsverhaltens
  • Multimodale Verkehrsteilnehmer
  • Nachfrager von Informations- und Kommunikationsdiensten
  • Nationale Initiativen bezüglich des Einsatzes von Informations- und Kommunikationssystemen
  • Neubürgerberatung zur Stärkung des Umweltverbundes in München
  • Nutzen der Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr für das Verkehrssystem
  • Nutzen von Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Nutzen von Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr für die Betriebe
  • Nutzen von Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr für die Teilnehmer
  • Potenziale von Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Privilegien für die Teilnehmer von Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Projekte zum Einsatz von Informations- und Kommunikationssystemen
  • Sonderfahrstreifen (HOV-Lanes) für Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Staatliche Maßnahmen in der Vergangenheit für Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Staatliche und kommunale Maßnahmen für Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Stammkunden:<br/>Anforderungen und Erwartungen an Informations- und Kommunikationsdienste
  • Stellplätze für Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr an Fernstraßen
  • Umwegeakzeptanz bei Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Unterstützung von Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr durch die Betriebe
  • Verkehrsdienstleister als Anbieter und Betreiber von Informations- und Kommunikationsdiensten
  • Verlagerungspotenziale zum Umweltverbund
  • Vermittlung von Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Werbung für Fahrgemeinschaften im Berufsverkehr
  • Interdependenzen zwischen Fahrrad- und ÖPNV-Nutzung Analysen, Strategien und Maßnahmen einer integrierten Förderung in Städten
  • Zukunftsfähige sozialinnovative Mobilität