Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Governance for Railway Investment Projects

Erstellt am: 29.10.2018 | Änderungsdatum: 30.10.2018
Die Governance for Railway Investment Projects (GRIP) ist ein vom britischen Schienennetzbetreiber Network Rail entwickeltes Verfahren zur Bewertung und Durchführung von Infrastrukturprojekten im Schienenfernverkehr.
Um die mit komplexen Infrastrukturprojekten häufig verbundenen Risiken zu minimieren, unterteilt der GRIP-Prozess das Projekt in acht streng voneinander abgegrenzte, aufeinanderfolgende Phasen:
  1. Output Definition
  2. Feasibility
  3. Option Selection
  4. Single Option Development
  5. Detailed Design
  6. Construction Test & Commission
  7. Scheme Handback
  8. Project Closeout
Dabei dienen die Ergebnisse aus der vorgelagerten Phase jeweils als Grundlage für die Bearbeitung der Folgephase. GRIP hat zum Ziel, Schieneninfrastrukturprojekte effizient und nutzenmaximierend in das bestehende Schienennetz zu integrieren.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?491076

Gedruckt am Freitag, 27. Mai 2022 00:59:59