Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Informationsbereitstellung zur Verbesserung des Mobilitätsverhaltens an Schulen

Erstellt am: 25.06.2004 | Stand des Wissens: 01.03.2019
Ansprechpartner
TU Dresden, Professur für Integrierte Verkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik, Prof. Dr.-Ing. Regine Gerike

Wesentliche Voraussetzung für eine faktische Umsetzung einer umfassenden Mobilitätserziehung Vorhandensein von geeigneten und altersgruppenspezifischen Lernmaterialien. Typische Verbreitungsformen dieser Informationen sind:
  • Printmaterialien,
  • Lernsoftware und
  • Internet-Plattformen.
Printmaterialien

Printmaterialien sind idealerweise nutzerspezifisch gestaltet (Schüler, Eltern, Fachleute) und kostenlos, z. B. auch über Downloads aus dem Internet, erhältlich. Insgesamt ist festzustellen, dass vor allem Verkehrsverbünde, öffentliche Träger, Versicherungsverbände sowie Umwelt- und Verkehrsinitiativen an der Bereitstellung von Materialien für die Mobilitätserziehung beteiligt sind. Beispiele sind:
  • Planerheft Schulwegsicherung [GDV10a],
  • Mobilitätsmanagement für Kinder, Eltern und Schulen [BLFUW09a] sowie
  • Das >Mobi-Race< 2010 - auf die Plätze, fertig, los! [MVG10].
Lernsoftware

Durch den Einsatz von Lernsoftware sind Kinder und Jugendliche oftmals leichter zu motivieren. Sie bietet dem Kind die Möglichkeit, die Verkehrsregeln durch moderne Methoden - wie dem "Entdeckendem Lernen" - spielerisch selbstständig zu verinnerlichen. Auch für die Mobilitätserziehung existiert mittlerweile einige Software. Beispiele hierfür sind:

"Mit dem Fahrrad durchs Netz": Diese Software richtet sich an Schüler der Klassen 5 bis 7 und hat den Schwerpunkt Radverkehr. Die Software besteht aus einzelnen Themenbereichen: Diese beginnen jeweils mit einem "Quiz" und enthalten dann "Forscheraufgaben", die Einzelaspekte erläutern und die Schüler dazu motivieren sollen, die eigene Umwelt anders wahrzunehmen [Hack04; FlHa04].
"MOBILITY - Und Ihre Stadt bewegt sich!": MOBILITY ist ein Verkehrssimulations-Spiel, dass sich für den Einsatz im Unterricht der Sekundarstufe I und Sekundarstufe II eignet. Zusätzlich zum Spiel sind Schulmaterialien vorhanden, die sich mit den Themen
  • Verkehrsmittelvergleiche,
  • Stadt und Verkehr,
  • Stadtmodelle und
  • Verkehrsplanung und Zukunftsszenarien befassen.
Die Themengruppen sind modular aufgebaut und in sich abgeschlossen einsetzbar.
Weitere Beispiele wurden z. B. durch den Fachverband Fußverkehr Deutschland - FUSS e. V. vorgestellt [FUSS05].
Internet-Plattformen

Im Internet finden sich mittlerweile einige "Plattformen" bzw. Foren, die Informationen zum schulischen Mobilitätsmanagement enthalten. Die Foren umfassen i. d. R. folgendes Spektrum:
  • Grundlagen (für Verkehrsforscher),
  • Materialsammlungen bzw. Literaturhinweise (Lehrer),
  • Themenaufbereitung und Beispiele (Eltern, Lehrer) und
  • Interaktive Software (Schüler).
Mit den Foren sollen v. a. Anregungen für die Befassung mit dem Thema gegeben und der Erfahrungsaustausch in der Praxis gestärkt werden. Beispiele hierfür sind unter anderem über den Bildungsserver Baden-Württemberg verfügbar bzw. wurden im Rahmen des EU-Projektes PROVIDER geschaffen. Mit diesem mehrsprachigen Portal sollte der Austausch zwischen Schulen und Schulklassen ermöglicht werden. Es wurden Online- Fragebögen, Unterrichtsmaterialien, Spiele und andere Tools angeboten, die die Schulen zur Umsetzung von Mobilitätsmanagement motivieren sollen.
Ansprechpartner
TU Dresden, Professur für Integrierte Verkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik, Prof. Dr.-Ing. Regine Gerike
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Mobilitätsmanagement an Schulen (Stand des Wissens: 01.03.2019)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?112731
Literatur
[BLFUW09a] k.A. Mobilitätsmanagement für Kinder, Eltern und Schulen, 2009/11
[FlHa04] Hacke, Ulrike, Flade, A., Dr. Dipl. Psych. Von der "klassischen" Verkehrs- zur zeitgemäßen Mobilitätserziehung, veröffentlicht in Internationales Verkehrswesen, Ausgabe/Auflage Heft 7+8, 2004
[FUSS05] Hanna Schlagk Tod oder Krankenhaus - Verkehrserziehung per Lernsoftware, veröffentlicht in mobilogisch!, Ausgabe/Auflage 2005/01, 2005
[GDV10a] k.A. Planerheft Schulwegsicherung, 2010, ISBN/ISSN ISSN 0724-3685
[Hack04] Hacke, Ulrike Mit dem Fahrrad durchs Netz, veröffentlicht in Verkehrszeichen, Ausgabe/Auflage 1, Darmstadt, 2004
[MVG10] k.A. Das >Mobi-Race< 2010 - auf die Plätze, fertig, los! , 2010
Weiterführende Literatur
[BAST12b] Gerlach, Jürgen , Leven, Tanja , Leven, Jens , Neumann, Annegret , Jansen, Theo Entwicklung, Verbreitung und Anwendung von Schulwegplänen, veröffentlicht in Berichte der Bundesantsalt für Straßenwesen, Unterreihe M - Mensch und Sicherheit, Ausgabe/Auflage Heft M 230, Carl Schünemann Verlag, Bergisch Gladbach , 2012/10
[Spit05] Spitta, Philipp Praxisbuch Mobilitätserziehung - Unterrichtsideen, Projekte und Material für die Grundschule, Schneider Verlag, Baltmannsweiler, 2005, ISBN/ISSN 3-89676-995-2

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?93636

Gedruckt am Montag, 24. Februar 2020 05:47:59