Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Leistungsfähigkeit der Flugplatzinfrastruktur

Erstellt am: 02.04.2004 | Stand des Wissens: 19.12.2018

Die Leistungsfähigkeit eines Flughafens ist durch die Kapazität zur Abfertigung von Passagieren und die Abwicklung von Flugbewegungen bestimmt.  Zu den bodenseitigen Kapazitätsfaktoren zählt die Umschlagleistung kritischer Terminalkomponenten wie Schalter- und Abfertigungspositionen. Zusätzlich sind Grenzen in der Leistungsfähigkeit eines Flughafens durch die Anzahl von Stellflächen im Vorfeldbereich gegeben. Wichtigster Faktor ist häufig die Kapazität des Landebahnsystems, über das pro Zeiteinheit nur eine begrenzte Zahl von Starts und Landungen sicher abgewickelt werden kann. Die Kapazität eines Flughafens wird über den sogenannten Koordinationseckwert bestimmt. Er berücksichtigt die vorgenannten Einflussgrößen und wird in Form einer Festlegung der maximal erreichbaren Zahl von Flugbewegungen pro Stunde ausgedrückt. [ADRM04]

Eine technisch mögliche und ökonomisch sinnvolle Auslastung wird aufgrund administrativer Regelungen, wie Nutzungs- und Betriebsbeschränkungen durch Bewegungs- oder Lärmkontingentierung nicht immer erreicht. Die vorherrschenden Wetterbedingungen an einem Flughafen wirken deutlich auf die Zahl der tatsächlich realisierbaren Landungen, sodass sich die Kapazität eines Landebahnsystems zum Teil einer gesicherten Einflussnahme entzieht. Infolge von Kapazitätsengpässen ist man beispielsweise am Frankfurter Flughafen bemüht, Kurzstreckenverbindungen auf die Schiene zu verlagern. Der Anschluss eines Flughafens an das Fernbahnnetz kann durch die Kooperation teilweise konkurrierender Verkehrsträger einen effizienten Intermodalverkehr bewirken. Die landseitige Verkehrsanbindung ist für den effizienten Fluss der Passagierströme und damit die Entwicklung eines Verkehrsflughafens sehr wichtig. Die Flughäfen haben bauliche, organisatorische und flugbetriebliche Maßnahmen ergriffen, um einer weiteren Verschärfung des Problems entgegenzuwirken. Zu den Maßnahmen der Bundesregierung zählt unter anderem die Beschleunigung von Planungsverfahren für den Kapazitätsausbau. [BMV09k]
 
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Notwendigkeit der Anpassung von Flughafeninfrastrukturen an sich verändernde Bedingungen (Stand des Wissens: 10.01.2019)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?85777
Literatur
[ADRM04] k.A. Airport Development Reference Manual, Ausgabe/Auflage 9th Edition, 2004/01
[BMV09k] Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) (Hrsg.) Flughafenkonzept der Bundesregierung 2009, 2010/06/16
Weiterführende Literatur
[FAA01] o. A. Airport Capacity Benchmark Report 2001, Federal Aviation Administration, 2001/04
[BMV00a] Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) (Hrsg.) Flughafenkonzept der Bundesregierung 2000, 2000/08/30
[Mens13] Heinrich Mensen Handbuch der Luftfahrt, veröffentlicht in VDI-Buch, Ausgabe/Auflage 2. Auflage, Springer-Verlag / Berlin, Heidelberg, 2013, ISBN/ISSN 978-3-642-34401-5
[Maur03] Maurer, P. Luftverkehrsmanagement, R. Oldenbourg Verlag München Wien, 2003, ISBN/ISSN ISBN 3-486-27422-8
[ECTR97a] Joyce, A. , Watkins, J. , Jonkhart, S. TOSCA-II Work Package 7-Airport Capacity Enhancement Interim Report, Eurocontrol Experimental Centre, 1997/08

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?80301

Gedruckt am Mittwoch, 23. Oktober 2019 02:44:48