Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Busbeschleunigung aus Sicht des Planungsingenieurs - Systematische Umsetzung von Maßnahmenpaketen im Zuge eines umfangreichen Beschleunigungsprogramms

Erstellt am: 12.02.2004
Autoren:   Hoffmann, Jürgen
Erscheinungsjahr / -datum:   2003
Veröffentlicht in:   Der Nahverkehr
Ausgabe / Auflage:   9/2003
Herausgeber:   Verband Deutscher Verkehrsunternehmen
Verlag / Ort:   Alba Fachverlag, Düsseldorf
Seiten:   S.42-47
Zitiert als:   [Hoff03]
Art der Veröffentlichung:   Beitrag in einer Zeitung / Zeitschrift / Journal / Schriftenreihe
Sprache:   deutsch
ISBN oder ISSN:   0722-8287
Sonstige Informationen:   "Die Umsetzung von Beschleunigungsmaßnahmen im Busbereich stellt aufgrund der weitgehenden Führung der Busse im Mischverkehr mit dem MIV deutlich größere Herausforderungen als im Straßenbahnbereich. Die Ursachen von Behinderungen sind vielfältig, sie liegen im Bereich signalisierter oder unsignalisierter Knotenpunkte, an Haltestellen und auf freier Strecke. Ein systematisches Beschleunigungsprogramm sollte linien- oder teilnetzbezogen alle Störursachen möglichst detailliert erfassen, um zielgerichtet und punktgenau Maßnahmen konzipieren und umsetzen zu können." (Zusammenfassung der Veröffentlichung)

Glossar

  • Motorisierter IndividualverkehrAls motorisierter Individualverkehr (MIV) wird die Nutzung von Pkw und Krafträdern im Personenverkehr bezeichnet. Der MIV, als eine Art des Individualverkehrs (IV), eignet sich besonders für größere Distanzen und alle Arten von Quelle-Ziel-Beziehungen, da dieser zeitlich als auch räumlich eine hohe Verfügbarkeit aufweist. Verkehrsmittel des MIV werden von einer einzelnen Person oder einem beschränkten Personenkreis eingesetzt. Der Nutzer ist bezüglich der Bestimmung von Fahrweg, Ziel und Zeit frei (örtliche, zeitliche Ungebundenheit des MIV).
  • Mischbetrieb
    Als Mischbetrieb (auch: Mischverkehr, gemischter Verkehr) wird der Betrieb mit unterschiedlichen Fahrzeugen auf demselben Fahrweg bzw. im selben Verkehrsraum bezeichnet. Beispielhaft kann hier die gemeinsamen Nutzung von Eisenbahnstrecken durch Reise- und Güterzüge oder auch des Straßenraums durch Straßenbahnen und Kfz genannt werden.

Downloads

Dokumente können nur zum Download angeboten werden, wenn die Bestimmungen des Urheberrechts dies zulassen.

[ IS pas = publication.relationTargets( "authors" )]

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?74687

Gedruckt am Freitag, 10. Juli 2020 12:09:04