Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Fahrwasser und Hafenbecken als Bestandteile der Hafeninfrastruktur

Erstellt am: 23.09.2003 | Stand des Wissens: 21.02.2021
Synthesebericht gehört zu:
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Maritime Logistik, Prof. Dr.-Ing. C. Jahn

Fahrwasser und Hafenbecken sind Bestandteile der öffentlichen Hafeninfrastruktur. Gemäß §1 Abs. 1 Seeaufgabengesetz [SeeAufgG] obliegt dem Bund gemeinsam mit den beteiligten Ländern die Vorsorge für die Erhaltung der Leistungsfähigkeit der Seehäfen. Dies umfasst auch den Ausbau und Erhalt der Fahrwasser (Bundeswasserstraßen in Verantwortung des Bundes) und Hafenbecken (in Verantwortung des Eigentümers). Als Form der öffentlichen Daseinsvorsorge wird die Finanzierung der oft hohen Investitionskosten durch Bund und Länder übernommen.

Planung und Ausbau der Fahrwasser und Hafenbecken stellen aufgrund der Langlebigkeit der Hafeninfrastruktur einerseits und des zu beobachtenden Schiffsgrößenwachstums andererseits besondere Herausforderungen dar. Die Langlebigkeit der Hafeninfrastruktur bedingt, dass die Fahrwasser und Hafenbecken so ausgebaut werden müssen, dass sie auch nach Jahrzehnten noch den Anforderungen gerecht werden oder mit vertretbarem Aufwand angepasst werden können [Bri05, S. 77-136]. Dass das Schiffsgrößenwachstum nur bedingt vorausgesagt werden kann, stellt ein Problem für die Planungssicherheit dar. Dem Ausbau der Fahrwasser und Hafenbecken gehen umfangreiche Kosten-Nutzen-Untersuchungen voran. Für den Bundesverkehrswegeplan wurden dazu spezielle Methoden entwickelt [BMV03a; BMV03]. Eine Weiterentwicklung der Methodik erfolgt für den neuen Bundesverkehrswegeplan 2015 [BMVBS12e].
Der Ausbau von Fahrwassern und Hafenbecken ist oft mit Eingriffen in natürliche Lebensräume verbunden. Um negative Auswirkungen gering zu halten und zu kompensieren, sind Umweltverträglichkeitsprüfungen und Ausgleichsmaßnahmen vorgeschrieben. So werden in Hamburg beispielsweise zwei Becken für den, durch die Elbvertiefung bedrohten, Schierlingswasserpfenchel angelegt, auf denen die bedrohte Pflanzenart neu angesiedelt werden sollen. Die Fertigstellung ist für 2021 geplant [NDR19].
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Maritime Logistik, Prof. Dr.-Ing. C. Jahn
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Seehäfen (Stand des Wissens: 27.09.2019)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?50780
Literatur
[BMV03] Bundesministerium für Digitales und Verkehr, Projektgruppe Bundesverkehrswegeplanung , Grundzüge der gesamtwirtschaftlichen Bewertungsmethodik Bundesverkehrswegeplan 2003, Berlin, 2002
[BMV03a] Bundesministerium für Digitales und Verkehr Bundesverkehrswegeplan 2003 , Berlin, 2003
[BMVBS12e] Bundesministerium für Digitales und Verkehr Bundesverkehrswegeplan 2015: Methodische Weiterentwicklung und Forschungsvorhaben, 2012/01
[NDR19] Norddeutscher Rundfunk (Hrsg.) Elbvertiefung: Erste Ausgleichsfläche entsteht, 2019/02/20
Weiterführende Literatur
[PLANCO00] o.A. Bedarfsanalyse für einen Tiefwasserhafen in der Deutschen Bucht, Essen, 2000/10
[Dück06] Oellerich, Jörg, Dücker, Hans P., Dr.-Ing. Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe, veröffentlicht in Holt fast, Ausgabe/Auflage 100, Hamburg, 2006
[HPAWSW06] Glindemann, Heinz, Witte, Heinrich, Thode, Karsten, Dücker, Hans P., Dr.-Ing. Konzept für eine nachhaltige Entwicklung der Tideelbe als Lebensader der Metropolregion Hamburg: ein Diskussionsbeitrag der Hamburg Port Authority und der WSV des Bundes, veröffentlicht in Holt fast, Ausgabe/Auflage Bd. 101 (2006), Hamburg, 2006
[Scho09] Schönknecht, Axel Maritime Containerlogistik - Leistungsvergleich von Containerschiffen in intermodalen Transportketten, VDI-Buch, 2009, ISBN/ISSN ISBN 978-3-540-88760-7
[Ager04] Agerschou, H. Planning and Design of Ports and Marine Terminals, Telford / London, 2004
[Bri05] Brinkmann, B. Seehäfen - Planung und Entwurf, Springer / Berlin, 2005, ISBN/ISSN 3-540-20587-X
[SeeAufgG] Seeaufgabengesetz

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?57297

Gedruckt am Montag, 28. November 2022 18:26:30