Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Verkehrsentwicklung auf Bundesfernstraßen 2017

Erstellt am: 12.05.2021 | Stand des Wissens: 12.05.2021
Auftraggeber / Förderer:   Bundesanstalt für Straßenwesen
Auftragnehmer:   Bundesanstalt für Straßenwesen
Projektnummer:   6290000
Projektstand:   abgeschlossen
Webseite:   https://www.bast.de/DE/Publikationen/Berichte/unte ...
Raumbezug:   Bundesrepublik Deutschland
Veröffentlichung:   [FiHa21] Verkehrsentwicklung auf Bundesfernstraßen 2017
Verkehrsentwicklung auf Bundesfernstraßen 2017 Die Jahresauswertung 2017 der automatischen Dauerzählstellen in Deutschland enthält Aussagen über die Verkehrsentwicklung im Bundesfernstraßennetz sowie differenzierte Einzelergebnisse für 1.742 Zählstellen.

Die Erfassung und Aufbereitung der Daten erfolgte durch die Bundesländer in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Die Daten des Jahres 2017 wurden im Rahmen dieser Untersuchung übernommen, einer ergänzenden Überprüfung unterzogen, ausgewertet und den Ergebnissen des Vorjahres gegenübergestellt.

In Deutschland betrug die Jahresfahrleistung auf den Bundesautobahnen 246,4 Mrd. Kfz-km und auf den außerörtlichen Bundesstraßen 108,3 Mrd. Kfz-km. Die mittleren DTV-Werte (DTV = durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke) erreichten 51.900 Kfz/24 h auf Autobahnen und 9.650 Kfz/24 h auf außerörtlichen Bundesstraßen. Die relativen Veränderungen 2017/2016 betrugen für die mittleren DTV-Werte auf Autobahnen +1,4 % sowie auf den außerörtlichen Bundesstraßen +0,8 %. Für die Jahresfahrleistung bedeutet dies gegenüber dem Vorjahr eine Veränderung von +1,2 % auf Autobahnen und +0,1 % auf außerörtlichen Bundesstraßen.

Die Ergebniskenngrößen der Einzelzählstellen sowie die Stundendaten sind im Internet kostenlos erhältlich.
Ansprechpartner
Bundesanstalt für Straßenwesen
Literatur
[FiHa21] Bundesanstalt für Straßenwesen, Arnd Fitschen , Hartwig Nordmann Verkehrsentwicklung auf Bundesfernstraßen 2017, Fachverlag NW in der Carl Schünemann Verlag GmbH, 2021/03/29, Online-Referenz https://bast.opus.hbz-nrw.de/frontdoor/index/index/docId/2491, ISBN/ISSN 978-3-95606-569-9
Glossar
Durchschnittlicher täglicher Verkehr
Der durchschnittliche tägliche Verkehr (DTV) ist eine Kenngröße der Verkehrsplanung und gibt den Fahrzeugdurchsatz an einem Tag wieder.
BASt Bundesanstalt für Straßenwesen
Verkehrsstärke
Die Verkehrsstärke ist eine Kennzahl für die Stärke eines Verkehrsstroms an einem Querschnitt, gemessen in der Anzahl der Verkehrseinheiten, die diese Stelle pro Zeiteinheit passieren. Man spricht in diesem Zusammenhang von Streckenbelastung, wenn sich die Quantifizierung des Verkehrsstroms alternativ auf einen betrachteten Streckenabschnitt und nicht auf einen Querschnitt bezieht.
Verkehrsstärke = Verkehrseinheiten am Querschnitt / Bezugsperiode
Gebräuchliche Einheiten für die Verkehrsstärke sind z. B. Fahrzeuge [Fzg] pro Tag [24h] oder Stunde [h] (z. B. durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke, kurz DTV [Fzg/24h])
BMDV
Bundesministerium für Digitales und Verkehr (bis 10/2005 BMVBW, bis 12/2013 BMVBS und bis 11/2021 BMVI)

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?535671

Gedruckt am Dienstag, 29. November 2022 06:46:57