Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Pilotprojekt B 87n, Eilenburg - Mockrehna

Erstellt am: 13.08.2019 | Stand des Wissens: 13.08.2019
Auftraggeber / Förderer:   Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH
Laufzeit:   2016
Projektstand:   laufend
Raumbezug:   Bundesrepublik Deutschland
Veröffentlichung:   [DEGES19] Pilotprojekt B 87n, Eilenburg - Mockrehna
Auf dem nordöstlichen Abschnitt der Bundes­straße B 87 zwischen Eilenburg und Mockrehna ist eine Erweiterung des Querschnittes notwendig, um die Leistungsfähigkeit der B 87 an die prognostizierte zukünftige Verkehrsstärke anzupassen. Ziele des Projektes sind:
  • die Verbesserung der projektbezogenen Organisation, Kommunikation und Schnittstellenkoordination durch eine einheitliche, interdisziplinäre, modell­orientierte Bearbeitung,
  • eine höhere Termin- und Kostensicherheit durch (teil-)automatisierte Mengen- und Kostenermittlung sowie Verknüpfung von 3D-Modell und Terminplan,
  • eine verbesserte Planungsqualität sowie Effizienzsteigerung durch integriertes Arbeiten am gemeinsamen Modell,
  • eine höhere Qualität der Projektinformation durch flexible Visualisierungen aus den Modellen,
  • ein verbessertes Risikomanagement durch höhere Transparenz in der Planung sowie
  • eine Lebenszyklusbetrachtung durch frühzeitige Einbindung der Betreiberseite.
Entsprechende Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA), die unter anderem die Anforderungen an digitale Daten und Informationen beschreiben sowie vom Auftragnehmer zu integrierende Prozesse in der Projektabwicklung definieren, wurden bereits den Vergabeunterlagen hinzugefügt. Dieses BIM-Konzept des Auftraggebers soll vom Auftragnehmer zu einem konkreten, projektspezifischen BIM-Projektabwicklungsplan (BAP) weiterentwickelt werden.
Dabei findet BIM wie folgt Anwendung:
  • Aufstellen eines BIM-Abwicklungsplans,
  • 3D-Modellbasierte Zusammenarbeit der Fachplaner Strecke, Ingenieurbauwerke, Umwelt, Ausrüstung,
  • Planungskoordination, Kollisions­prüfung und Erzeugung von 2D-­Plänen anhand des Modells,
  • 4D-Modellerstellung für die Mengenberechnung,
  • 5D-Modellerstellung für die Kosten­ermittlung sowie
  • 6D-Abschätzung der Lebenszykluskosten.
Glossar
Ansprechpartner
Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH
Literatur
[DEGES19] Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH Pilotprojekt B 87n, Eilenburg - Mockrehna, 2019
Glossar
Verkehrsstärke
Die Verkehrsstärke ist eine Kennzahl für die Stärke eines Verkehrsstroms an einem Querschnitt, gemessen in der Anzahl der Verkehrseinheiten, die diese Stelle pro Zeiteinheit passieren. Man spricht in diesem Zusammenhang von Streckenbelastung, wenn sich die Quantifizierung des Verkehrsstroms alternativ auf einen betrachteten Streckenabschnitt und nicht auf einen Querschnitt bezieht.
Verkehrsstärke = Verkehrseinheiten am Querschnitt / Bezugsperiode
Gebräuchliche Einheiten für die Verkehrsstärke sind z. B. Fahrzeuge [Fzg] pro Tag [24h] oder Stunde [h] (z. B. durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke, kurz DTV [Fzg/24h])

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?502998

Gedruckt am Donnerstag, 24. September 2020 02:52:16