Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Anforderungen an die Entwicklung der Flughafenbereiche

Erstellt am: 08.01.2019 | Stand des Wissens: 08.01.2019
Ansprechpartner
TU Dresden, Professur für Kommunikationswirtschaft, Prof. Dr. Ulrike Stopka

Die Struktur von Flughäfen umfasst im Allgemeinen die Landseite, den Terminalbereich sowie die Luftseite. Während die Landseite die Anbindung an die bodengebundene Verkehrsinfrastruktur gewährleistet, ist das Abfertigungsgebäude die Schnittstelle zwischen Land- und Luftseite. Dazu ist ebenfalls das Frachtterminal zu zählen. Die Luftseite umfasst Infrastruktureinrichtungen wie das Vorfeld, das Rollfeld, die Start- und Landebahnen sowie Wartungshallen, Reparaturbetriebe und Dienstleister, die für die Flugzeugabfertigung benötigt werden. Die Luftseite ermöglicht den Übergang vom Bodenverkehr zum Luftraum. [Mens13a, S. 275]

Den einzelnen Bereichen sind folgende Aufgaben zugeordnet, die eine ständige Anpassung unter sich verändernden ökonomischen, technologischen und wettbewerblichen Bedingungen erfordern:
  • Landseite: Zu- und Abfahrt zum/vom Abfertigungsgebäude, Anbindung des öffentlichen Personennahverkehrs und (motorisierten) Individualverkehrs
  • Terminalbereich: Check-In, Bordkarten-, Ausweis-, Zoll- und Sicherheitskontrollen
  • Luftseite: Flugbetrieb, verkehrliche und betriebliche Abfertigung
Ansprechpartner
TU Dresden, Professur für Kommunikationswirtschaft, Prof. Dr. Ulrike Stopka
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Anforderungen an die Flughafenbereiche (Stand des Wissens: 10.01.2019)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?165056
Literatur
[Mens13a] Mensen, Heinrich Planung, Anlage und Betrieb von Flugplätzen, Ausgabe/Auflage 2. Auflage, Springer-Verlag Berlin Heidelberg, 2013/03, ISBN/ISSN 978-3-642-25861-9

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?494039

Gedruckt am Donnerstag, 24. September 2020 06:08:31