Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Ein 3D-biogeochemisches Modell für die Tideelbe

Erstellt am: 28.02.2018 | Stand des Wissens: 28.02.2018
Auftraggeber / Förderer:   Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Auftragnehmer:   Bundesanstalt für Wasserbau
Projektkoordination:   Holzwarth, Ingrid
Projektnummer:   B3955.03.04.70228
Projektvolumen:   < 500.000
Laufzeit:   2015/01 bis 2018/12
Projektstand:   laufend
Raumbezug:   Bundesrepublik Deutschland
Veröffentlichung:   [Ho17] Ein 3D-biogeochemisches Modell für die Tideelbe
Problemstellung und Ziel
In einem Ästuar beeinflussen sich abiotische und biotische Prozesse. Sie sind besonders über Sedimente mineralischer sowie organischer Art miteinander verbunden. Die bestehende Möglichkeit zur Kopplung des hydrodynamischen Verfahrens Untrim mit dem Gewässergütemodell Delwaq soll um schwebstoff- und sohlsediment-gebundene Prozesse erweitert werden.
Dies ist ein nächster Schritt hin zur konsistenten Simulation hydrodynamischer Größen, konservativer Stofftransporte sowie der Transporte und Umwandlungen nicht-konservativer Stoffe. Diese Modellkombination wird es der WSV langfristig ermöglichen, Maßnahmen an den Küstenwasserstraßen hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Hydrodynamik, den Stofftransport und die gewässerökologischen Grundlagengrößen wie den gelösten Sauerstoff, Nährstoffe und Phytoplankton unter Einbeziehung ihrer Wechselwirkungen einheitlich zu untersuchen.

Bedeutung für die WSV
Die in diesem Projekt erarbeiteten Werkzeuge bilden einen wesentlichen Teil der notwendigen Entwicklungen. Für sich genommen werden sie die Möglichkeit schaffen, Einflüsse von Unterhaltungs- und Ausbaumaßnahmen unidirektional auf die genannten biogeochemischen Zustandsgrößen in der Wassersäule zu berechnen.

Untersuchungsmethoden
Die technischen Entwicklungen im Bereich des Postprocessings und der Visualisierung sind nicht nur notwendig zur Analyse der Simulationsergebnisse, sondern dienen auch der leichteren und anschaulicheren Vermittlung von Untersuchungsergebnissen. Eine Ausgabe der Simulationsergebnisse im ugrid-konformen CF-NetCDF Format ermöglicht den leichteren Austausch von Ergebnissen mit der WSV und anderen Projektpartnern.
Glossar
Ansprechpartner
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Bundesanstalt für Wasserbau
Literatur
[Ho17] Holzwarth, Ingrid Ein 3D-biogeochemisches Modell für die Tideelbe, Karlsruhe, 2017/11, Online-Referenz http://www.baw.de/DE/service_wissen/publikationen/forschung_xpress/forschung_xpress.html
Glossar
O2
= Sauerstoff. Im Normzustand ist Sauerstoff ein farbloses, geruchloses und geschmackloses Gas. Es ist sehr reaktiv, fast jede Chemikalie, abgesehen von Edelgasen, reagiert mit Sauerstoff um Verbindungen zu bilden.
Sauerstoff ist von großer Bedeutung, weil er wesentlich an den Atmungsprozessen der meisten lebenden Zellen und an den Verbrennungprozessen beteiligt ist. Es ist das am häufigsten vorkommende Element der Erdkruste. Die Luft besteht zu fast einem Fünftel (Volumen) aus Sauerstoff. Ungebundener gasförmiger Sauerstoff besteht normalerweise aus einem zweiatomigen Molekül (O2), aber es gibt ihn auch in dreiatomiger Form O3 besser bekannt unter dem Begriff Ozon.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?481257

Gedruckt am Dienstag, 21. Mai 2019 02:32:54