Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Rückhaltesysteme auf Brücken

Erstellt am: 24.07.2017 | Stand des Wissens: 24.07.2017
Auftraggeber / Förderer:   Bundesanstalt für Straßenwesen
Auftragnehmer:   Bundesanstalt für Straßenwesen
Projektnummer:   2208022
Laufzeit:   bis 2017
Projektstand:   abgeschlossen
Webseite:   http://www.bast.de/DE/Publikationen/Berichte/unter ...
Raumbezug:   Bundesrepublik Deutschland
Veröffentlichung:   [Maye17] Rückhaltesysteme auf Brücken
Fahrzeug-Rückhaltesysteme entlang von Straßen sollen die Folgen von Unfällen so gering wie möglich halten. Sie dienen dem Schutz von unbeteiligten Personen oder schutzbedürftigen Bereichen neben oder unterhalb von Straßen oder des Gegenverkehrs bei zweibahnigen Straßen, und sie schützen Fahrzeuginsassen vor den schweren Folgen infolge Abkommens von der Fahrbahn.

Der Bericht erläutert die Entscheidungsfindung und die Hintergründe der Überarbeitung und der Weiterentwicklung derZTV-INGTeil 8 Bauwerksausstattung Abschnitt 4 Rückhaltesysteme (ZTV-ING8-4). Außerdem werden aus der Sicht des Brückenbaus die bis dato gesammelten Erkenntnisse aus den Anprallversuchen zusammengefasst und erläutert. Die Entwicklung der unterschiedlichen Lastmodelle für die Einwirkungen aus Anprallereignissen auf Schutzeinrichtungen wird beschrieben und diskutiert.

Ziel der bislang unternommenen Bemühungen war und ist die Ableitung eines statischen Ersatzlastmodells, mit dem die Bemessung des Bauwerks und der relevanten lokalen Bauteile für diese Einwirkungen ausreichend sicher durchgeführt werden kann. Es wird ein Verfahren entwickelt, wie die Kräftemessungen aus Anprallprüfungen anhand eines standardisierten Einstufungsverfahrens in das Einwirkungsmodell nachDIN-Fachbericht 101, Ausgabe 2009 undDINEN1991-2 überführt werden können.

Die Fortschreibung der damit im Zusammenhang stehenden Normen und die Einführung der Eurocodes für die Bemessung im Brückenbau machte eine weitere Anpassung bzw. Ergänzung der Auswertesystematik erforderlich. Bei bestehenden Brücken kann auf ein alternatives Lastmodell zurückgegriffen werden, welches im Zuge eines Forschungsvorhabens (Neumann, Rauert, Fahrzeug-Rückhaltesysteme auf Brücken, Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Brücken- und Ingenieurbau, Heft B108, Bergisch Gladbach, Dezember 2014) entwickelt wurde. Dieses Lastmodell scheint geeignet zu sein, als Grundlage für eine europäische Weiterentwicklung der Einwirkungen in denDINEN1991-2 infolge eines Anpralls an Schutzeinrichtungen zu dienen.
Ansprechpartner
Bundesanstalt für Straßenwesen
Literatur
[Maye17] Bundesanstalt für Straßenwesen, Thomas Mayer Rückhaltesysteme auf Brücken , Fachverlag NW in der Carl Schünemann Verlag GmbH, 2017/05, Online-Referenz http://bast.opus.hbz-nrw.de/frontdoor.php?source_opus=1798, ISBN/ISSN 978-3-95606-321-3

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?473045

Gedruckt am Dienstag, 16. Juli 2019 20:59:10