Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

HSPA

Änderungsdatum: 25.09.2015

High Speed Packet Access (HSPA) ist die Weiterentwicklung von UMTS, dem Mobilfunkstandard der dritten Generation. HSPA erzielt höhere Datenraten als UMTS und kann je nach Richtung des Datentransfer in HSDPA (High Speed Downlink Packet Access) und HSUPA (High Speed Uplink Packet Access) unterschieden werden. HSDPA kommt beim Download von Daten zum Einsatz und kann bis zu 14,4 Megabit pro Sekunde erreichen. Im Gegensatz dazu ist beim HSUPA der Upload von Daten gemeint, der 5,76 Megabit pro Sekunde erzeugen kann.


Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?454449

Gedruckt am Dienstag, 25. Januar 2022 02:37:26