Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Entwicklung einer Materialtestmethode für das Störlichtbogenverhalten (Arc Tracking) von Leitungen für Luftfahrtanwendungen

Erstellt am: 24.04.2003 | Stand des Wissens: 18.08.2003
Auftraggeber / Förderer:   Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Auftragnehmer:   TU Darmstadt - Fachgebiet Hochspannungstechnik
Projektkoordination:   König, Dieter, Prof. Dr.-Ing.
Projektnummer:   50.0282/2000/
Projektvolumen:   < 500.000
Laufzeit:   2000/12/01 bis 2003/03/31
Projektstand:   abgeschlossen
Zweckbestimmung (Titel/Kapitel):   544 01 / 1217
Raumbezug:   International
Veröffentlichung:   [WaHö03] Entwicklung einer Materialtestmethode für das Störlichtbogenverhalten von Leitungen für Luftfahrtanwendungen
Der Lichtbogen ist eine der Ursachen für Kabelbrände in Luftfahrzeugen und stellt somit ein erhebliches Gefahrenpotential dar.

Ziel der Untersuchungen ist es, Kenntnisse über das Verhalten von Mono- und Hybrid-Isolierungen bei Störlichtbogeneinwirkungen unter den für die Luftfahrt zutreffenden Parametern zu gewinnen, damit eine verbesserte Auswahl vorhandener Isolierungen möglich wird.

Weiterhin sollen Impulse für Neuentwicklungen mit dem Ziel gegeben werden, die bei Störlichtbogen (Arc Tracking) auftretenden Gefahren bis hin zum Kabelbrand für das Flugzeug deutlich zu verringern. Untersuchungen bei Wechselstrom liegen bisher nicht vor, so dass mit den Untersuchungen Neuland betreten wird. Ein internationaler Standard für Kabelspezifikation und -auswahl soll eingeführt werden.
Ansprechpartner
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
TU Darmstadt - Fachgebiet Hochspannungstechnik
Literatur
[WaHö03] Wang, YongXing, Dipl.-Ing., Hörtz, Frank, Dipl.-Ing., König, Dieter, Prof. Dr.-Ing. Entwicklung einer Materialtestmethode für das Störlichtbogenverhalten von Leitungen für Luftfahrtanwendungen, TU Darmstadt / Darmstadt, 2003/06/11
Glossar
Hybrid
Der Ausdruck Hybrid bedeutet "etwas Gebündeltes, Gekreuztes oder Gemischtes". Es stammt ab von dem lateinischen Fremdwort griechischen Ursprunges Hybrida. In der Technik wird ein hybrides System, aus zwei unterschiedlichen Technologien miteinander kombiniert.
AC
Wechselstrom

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?43200

Gedruckt am Donnerstag, 18. Juli 2019 04:38:17