Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Aktueller Bezug zur Gestaltung von Flugrouten

Erstellt am: 03.05.2012 | Stand des Wissens: 29.04.2020
Ansprechpartner
Bauhaus-Universität Weimar, Professur Verkehrssystemplanung, Prof. Dr.-Ing. Plank-Wiedenbeck

Die Flugroutenplanung ist vor allem für Anwohner der näheren Flugplatzumgebung ein omnipräsentes Thema. Der im Rahmen der Flugroutenplanung zu beachtende Lärmschutz gewinnt mit steigenden Verkehrszahlen zunehmend an Bedeutung. Während der Flugverfahrensgestaltung besteht für die Bevölkerung, durch einen Vertreter der betroffenen Gemeinden, in der Fluglärmkommission eine indirekte Möglichkeit zur Einflussnahme.
Flugroutenplanung ist immer dann relevant, wenn neue Flugplätze in Betrieb genommen werden und deren Anschlüsse an das Air-Traffic-Service (ATS)-Streckennetz zu planen sind beziehungsweise wenn bestehende Flugplätze um neue Start- und/oder Landebahnen erweitert werden und diese an den Luftraum anzubinden sind. Vorstellbar ist eine Umgestaltung der Flugrouten im Flughafennahbereich auch, wenn sich die Flugplatzumgebung so stark ändert (zum Beispiel sicherheitsrelevante Industrieanlagen, geänderte Bebauung), dass eine geänderte Flugroutenführung die Sicherheit erhöhen würde oder wenn eine mögliche Änderung der ATS-Streckennetzstruktur (zum Beispiel bedingt durch das Single European Sky-Air Traffic Management (ATM)-Research Programme) die Anpassung der Flugrouten im Flughafennahbereich nach sich zieht.
Ansprechpartner
Bauhaus-Universität Weimar, Professur Verkehrssystemplanung, Prof. Dr.-Ing. Plank-Wiedenbeck

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?389650

Gedruckt am Samstag, 26. September 2020 20:14:01
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Gestaltung von Flugrouten (Stand des Wissens: 03.05.2020)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?389710