Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Optimising Bike Sharing in European Cities. Ein Handbuch.

Erstellt am: 10.01.2012
Autoren:   Janett Büttner
Hendrik Mlasowsky
Tim Birkholz
et. al.
Erscheinungsjahr / -datum:   2011/06
Zitiert als:   [Obis11]
Art der Veröffentlichung:   Projektbericht
Sprache:   deutsch
Internet-Quelle:   http://edoc.difu.de/edoc.php?id=KR2S85CW (10.01.12)
Sonstige Informationen:   edoc.difu.de/edoc.php?id=KR2S85CW am 10.01.2012

Glossar

  • Bike SharingDer Begriff Bike Sharing stammt aus dem Englischen und kann in etwa mit der Bedeutung „Fahrradverleih“ übersetzt werden. Er beschreibt die organisierte, gemeinschaftliche Nutzung von Fahrrädern, die in der Regel von Unternehmen, Kommunen oder Kommunalverbänden bereitgestellt werden. Die Fahrräder stehen an öffentlich zugänglichen Stellplätzen zur Verfügung. Die Fahrräder können dabei an einer Station ausgeliehen und an einer anderen zurückgegeben werden. Dieses System ist besonders für die kurzfristige Nutzung der gegen ein Entgelt zur Verfügung gestellten Räder im urbanen Raum ausgelegt. Das Ziel ist, dass die Fahrräder möglichst vielen Nutzern pro Tag zur Verfügung stehen. Daher ist meist die erste halbe Stunde des Verleihs besonders günstig. Für eine längere Leihperiode bieten reguläre Fahrradvermieter jedoch meist die besseren Angebote.

Downloads

Dokumente können nur zum Download angeboten werden, wenn die Bestimmungen des Urheberrechts dies zulassen.

[ IS pas = publication.relationTargets( "authors" )]

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?375106

Gedruckt am Sonntag, 15. September 2019 18:29:44