Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Bepreisungsmethoden für Verkehrsinfrastruktur

Erstellt am: 06.12.2010 | Stand des Wissens: 22.08.2017
Ansprechpartner
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Volkswirtschaftslehre (ECON), Prof. Dr. Kay Mitusch

Wurde eine Entscheidung zugunsten der Vorhaltung und des Betriebs einer nutzerfinanzierten Infrastruktur gefällt, so stellt sich die Frage, wie die Gebührenerhebung erfolgen soll.

Die Art der Erhebung orientiert sich am Ziel, das verfolgt werden soll, sowie an der Organisation der Infrastrukturbetreiber. Sollen lediglich die Infrastrukturkosten auf die Nutzer umgelegt, aber keine Änderung des Verhaltens herbeigeführt werden, so kann eine zeitbezogene Gebühr, beispielsweise in Form einer Vignette erhoben werden. Diese kann je nach Betreiber für ein gesamtes Netz (wie z.B. das Autobahnnetz in der Schweiz) oder nur für einzelne Teilabschnitte gelten. Verursachungsgerechter stellt sich eine streckenbezogene Erhebung dar, sowohl unter dem Aspekt der tatsächlichen Inanspruchnahme als auch einer möglicherweise politisch gewünschten Verhaltenslenkung.

Die zentrale Entscheidung liegt darin, die Gebühr nach Ihrer Art und Höhe festzulegen. Abhängig vom verfolgten Ziel bieten sich verschiedene Methoden der Preisbildung für die Benutzungsrechte eines Streckenabschnitts eines Teilnetzes oder des Gesamtnetzes an. Nicht immer orientieren sie sich am tatsächlichen Mittelbedarf für die Vorhaltung der Infrastruktur.

Im Zusammenhang mit den anfallenden Kosten stehen die Vollkosten- und Grenzkostenbepreisung [Aber09a]. Die Finanzierungslücke, die zwischen beiden entsteht kann durch Verfahren wie mehrstufige Tarife, Ramsey Pricing oder Peak Load Pricing [Aber09a] geschlossen werden.
Andere Ansätze sind die Versteigerung von Nutzungsrechten im Rahmen einer Auktion [Pola06] oder die baulandbezogene Gebührenerhebung.
Ansprechpartner
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Volkswirtschaftslehre (ECON), Prof. Dr. Kay Mitusch
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Formen der Bepreisung zur Finanzierung von Verkehrsinfrastruktur (Stand des Wissens: 23.08.2017)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?335946
Literatur
[Aber09a] Aberle, Gerd Transportwirtschaft, Einzelwirtschaftliche und gesamtwirtschaftliche Grundlagen, Oldenbourg/ München , 2009
[Pola06] Klemens Polatschek Trassen unter dem Hammer, veröffentlicht in Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Ausgabe/Auflage Nr. 4, 2006/01/29

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?335311

Gedruckt am Dienstag, 21. Januar 2020 15:18:36