Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Kosteneffiziente Projektgestaltung

Erstellt am: 14.03.2010 | Stand des Wissens: 28.11.2019
Ansprechpartner
Technische Universität Berlin, Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) - Prof. Dr. v. Hirschhausen, Prof. Dr. Beckers

Als zentrale Parameter, die in Abhängigkeit der jeweiligen Projektcharakteristika auszugestalten sind und wesentlichen Einfluss auf die Kosteneffizienz eines PPP-Projekts haben, werden im Folgenden der Projektumfang, das Vertragsdesign, die Höhe des privaten Kapitalanteils sowie das Ausschreibungsdesign betrachtet. Die inhaltliche Struktur dieses Kartenabschnitts orientiert sich direkt an diesen Gestaltungsparametern, die jeweils als eigene Wissensbausteine thematisiert werden:
  • Projektumfang
  • Vertragsdesign
  • Privater Kapitalanteil und Absicherungsinstrumente
  • Ausschreibungsdesign
Ansprechpartner
Technische Universität Berlin, Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) - Prof. Dr. v. Hirschhausen, Prof. Dr. Beckers
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Potenziale und Erfolgsfaktoren des PPP-Ansatzes (Stand des Wissens: 28.11.2019)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?294833
Glossar
PPP Public Private Partnership beschreibt Partnerschaften zwischen öffentlichen und privaten Unternehmen. Normalerweise findet diese über eine Kapitalverflechtung bei den auszuführenden Projekten statt. Eine Gewinnerzielung ist durchaus erwünscht, um Anreize für das private Unternehmen zu schaffen.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?292182

Gedruckt am Montag, 24. Februar 2020 06:25:25