Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Düsseldorf in Motion

Erstellt am: 17.03.2008 | Stand des Wissens: 20.08.2008
Kurzname:   dmotion
Auftraggeber / Förderer:   Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Auftragnehmer:   TÜV Rheinland Group (Projektträger)
Stadt Düsseldorf
Land NRW
Projektpartner:   GEVAS software
ifak Magdeburg
PTV AG
ivh Hannover
OCA e.V. c/o Straßenbehörde Frankfurt
Albrecht Consult
ComNets
Projektvolumen:   < 1.000.000
Laufzeit:   2005/04/01 bis 2008/12/31
Projektstand:   abgeschlossen
Webseite:   http://www.dmotion.info/
Raumbezug:   Nordrhein-Westfalen
Veröffentlichung:   [Böhm09] Dmotion - Düsseldorf in Motion
Mehr Mobilität mit integriertem Strategiemanagement
Verbundprojekt: dmotion - Entwicklung und Einrichtung eines baulastträger- und privatwirtschaftsübergreifenden Daten-, Informations- und Strategieverbunds für die Region Düsseldorf

Das Projekt "dmotion" zielt darauf ab, durch einen Daten- und Informationsverbund zwischen Stadt, Land und privaten Akteuren ein effektives, strategisches Verkehrs-management für den Ballungsraum Düsseldorf aufzubauen. In der gewählten Kooperation soll dabei den beteiligten Partnern ihre Hoheit als Baulastträger, Betreiber und Systemgestalter erhalten bleiben. Oberste Priorität hat das Aufsetzen auf Standards und die mögliche Übertragbarkeit aller Teilschritte und Ergebnisse auf andere Ballungsräume.

Die Basis für ein effektives Verkehrsmanagementsystem in der Region Düsseldorf bildet eine flächendeckende Verkehrslageerfassung und -prognose. Wesentlicher Forschungsgegenstand ist in diesem Zusammenhang die Fusion von Daten aus unterschiedlichen Detektionsquellen.
Als Grundlage des Strategiemanagements soll ein hybrides Netzprognoseverfahren entwickelt werden, das konstant im Online-Betrieb routenbezogene Reisezeiten ermittelt. Die technische Herausforderung liegt dabei in der Zusammenführung sektoraler Prognoseergebnisse unterschiedlicher Verkehrsleitzentralen der jeweiligen Baulastträger Stadt und Land.

Im Verlauf des Projektes wird ein "Baulastträgerübergreifendes Strategie-management" errichtet, innerhalb dessen verschiedenste Maßnahmen zu gemein-sam entwickelten Strategien gebündelt werden. Die zwischen Stadt und Land abgeglichenen Strategien werden sodann dynamisch in die Portale privater Diensteanbieter integriert um eine Konsistenz zwischen kollektiven und individuellen Informationsangeboten sicherzustellen. Zur Gewährleistung eines stimmigen Informationsangebotes über die verschiedenen Informationsquellen verfolgt in dmotion zusätzlich der Aufbau eines Informationsmanagements.

Alle im Rahmen des Projektes entwickelten Verfahren und Modelle werden einem ständigen, projektbegleitenden Evaluationsprozess zur Bestimmung ihrer Leistungsfähigkeit unterzogen. In Felduntersuchungen werden die einzelnen Systemkomponenten sowie deren Zusammenspiel im Gesamtsystem in Bezug auf ihre technische und verkehrliche Wirksamkeit und ihre Nutzerakzeptanz getestet.
Glossar
Ansprechpartner
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Literatur
[Böhm09] Heiko Böhme, Timo Finke, Frank Offermann, Torben Hilgers, Jan Körber, Kai Fehren-Schmitz, Daniel Schmidt, Christian Lüpges, Andreas Herrmann Dmotion - Düsseldorf in Motion
Mehr Mobilität mit integriertem Strategiemanagement, 2009/11
Glossar
Baulastträger Der Baulastträger ist die für die Planung, den Bau, den Betrieb und die Unterhaltung einer Straße verantwortliche Institution.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?256019

Gedruckt am Montag, 20. September 2021 15:58:40