Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Auswirkungen von Lastzugkombinationen auf die Befahrbarkeit von Innerortsknoten

Erstellt am: 02.10.2007 | Stand des Wissens: 02.07.2018
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Logistik und Unternehmensführung, Prof. Dr. Dr. h.c. W. Kersten

In der Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) wurde eine typische innerörtliche Einmündung mit einem Eckausrundungsradius von 8 Metern und 15 Metern mit Kreisbogentrassierung befahren. Das Fahrmanöver "Rechtseinbiegen" ist auch bei Lastzugkombinationen, die mit einer Nachlauflenkachse ausgestattet sind, sowie unter Weglassung sämtlicher Bewegungs- und Sicherheitsräume Lastzugkombination, nicht möglich. Selbst bei Eckausrundungen mit 15 Metern Radius müssen bei einer Fahrbahnbreite von 3,50 Metern, Flächen im Seitenraum und/oder des Gegenverkehrs mitbenutzt werden. Bei einem Radius von 8 Metern müssten sogar 3,70 Meter der Gegenfahrbahn beziehungsweise des gegenüberliegenden Seitenraumes in Anspruch genommen werden, sofern eine Mitnutzung von Flächen im Seitenraum des Kurveninnenbereichs ausgeschlossen werden soll [BASt07c]. Beispielshaft dafür zeigt die nachfolgende Grafik die Platzengpässe, die beim Abbigen eines Sattelzugs mit Tandemachsanhänger [Bast08b]
Inneroertliche Einmuendung - GrafikAbb. 1: Innerörtliche Einmündung (Simulation) - Sattelzug mit Tandemachsanhänger [Bast08b] (Grafik zum Vergrößern bitte anklicken)
Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V. (BGA) weist darauf hin, dass Städte nicht zum Zielgebiet der EuroCombis gehören. Stadtverkehre könnten bei Bedarf jedoch problemlos und ohne Umladen umgekoppelt werden und in kürzeren Fahrzeugeinheiten in die Städte fahren.

In der Regel sollten EuroCombis nur in Gewerbe- und Hafengebieten sowie auf Autobahnen verkehren, wobei die Zufahrtswege über Landstraßen so beschaffen sein müssten, dass eine Gefährdung Dritter ausgeschlossen wird. Dies sei laut BGA bei den meisten Routen möglich, da sich die Verteilzentren in Autobahnnähe und die Gewerbezentren in der Regel auch außerhalb der Städte befänden [BGA06a].
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Logistik und Unternehmensführung, Prof. Dr. Dr. h.c. W. Kersten
Literatur
[BASt07c] Glaeser, Klaus-Peter, Dr. , Kaschner, Rolf , Lerner, Markus , Roder, Kurt , Weber, Roland , Wolf, Andreas , Zander, Ulf , Weber, Roland, Dr.-Ing. Auswirkungen von neuen Fahrzeugkonzepten auf die Infrastruktur des Bundesfernstraßennetzes, Ausgabe/Auflage Schlussbericht, Langfassung (2. Auflage), 2006/11
[Bast08b] Glaeser, Klaus-Peter, Zander, Ulf, Kaschner, Rolf, Roder, Christian-Kurt, Lerner, Markus, Hegewald, Andreas, Löhe, Ulrich Auswirkungen von neun Fahrzeugkonzepten - Schlussbericht , 2008/07
[BGA06a] BGA Das Europäische Modulare System (EMS) - BGA-Positionspapier, Ausgabe/Auflage BGA-Position Nr. 3/2006, 2006
Glossar
BASt Bundesanstalt für Straßenwesen

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?236953

Gedruckt am Mittwoch, 22. Mai 2019 20:45:01