Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Kreuzschifffahrt in der Ostsee

Erstellt am: 27.07.2007 | Stand des Wissens: 13.06.2019
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Maritime Logistik, Prof. Dr.-Ing. C. Jahn

Die Kreuzschifffahrt erfreut sich steigender Beliebtheit. Für deutsche Hochseeurlauber gewinnt dabei besonders der Ostseeraum an Bedeutung. In Deutschland stieg die Gesamtzahl der Kreuzfahrtpassagiere im Jahr 2016 um 8,4 Prozent auf 2,19 Millionen Gäste, es wird weiterhin mit einem konstanten Wachstum gerechnet [MAR18, S. 207]. Dieser positive Trend, speziell in der Ostsee, bietet für die Kreuzfahrtreeder und -häfen neue Wachstumschancen [UNIC13, S. 24].
Die internationale Kreuzschifffahrt auf der Ostsee hat saisonalen Charakter, die Saison beginnt im Mai und endet im September. Sie umfasste 2018 insgesamt 5,4 Millionen Passagiere, den höchsten Stand jemals [CrBa19, S. 2]. Dies entspricht einem Wachstum von 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das durchschnittliche Wachstum belief sich von 2000 bis 2018 auf 9,5 Prozent pro Jahr, sodass die Anzahl der Gäste in diesem Zeitraum von 1,1 Millionen auf 5,1 Millionen Passagiere gestiegen ist [CrBa19, S. 3]. Auch für das kommende Jahr ist die Prognose positiv, es wird mit einem Wachstum von 6,6 Prozent bei der Anzahl der Gäste und 3,6 Prozent bei der Anzahl der Anläufe gerechnet [CrBa19, S. 2]. Generell ist die Anzahl der Gäste pro Anlauf gestiegen [CrBa19, S. 9].
Dem gegenüber stehen international insgesamt 26,0 Millionen Passagiere in 2017 [CMW18]. Dies entspricht einem Wachstum von 3,3 Prozent zum Vorjahr, der Markt der Kreuzfahrtschifffahrt in der Ostsee wächst also deutlich schneller als der internationale Markt. Die Kreuzschifffahrt generiert in den Anlaufhäfen Umsätze durch Tourismusdienstleistungen, im Handel und (in Basishäfen) in der Hotellerie. Darüber hinaus ist sie wichtig als touristischer Image- und Schaufaktor.
Top 5 Kreuzfahrthaefen Ostsee Entwicklung 2016_2018.PNGAbb. 1: Passagierentwicklung der fünf größten Kreuzfahrthäfen der Ostsee von 2016 bis 2018, inklusive Wachstum in Prozent (eigene Darstellung nach [CrBa17, S. 10; CrBa18, S. 11: CrBa19, S. 10] (Grafik zum Vergrößern bitte anklicken)
Im Ostseeraum sind in Nachtfahrt-Abständen Haupt- und Großstädte erreichbar. Er verfügt damit über einen attraktiven Markt für Städte- und Kulturreisen. Die bedeutendsten Kreuzfahrthäfen an der Ostsee sind Kopenhagen, Rostock, Stockholm und St. Petersburg (Abbildung 1).

Wissenslandkarten

Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Maritime Logistik, Prof. Dr.-Ing. C. Jahn
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Maritimer Ostseeverkehr (Stand des Wissens: 19.06.2019)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?408577
Literatur
[CMW18] Cruise Market Watch (Hrsg.) 2018 Worldwide Cruise Line Market Share, 2018
[CrBa17] Cruise Baltic (Hrsg.) Cruise Baltic Market Review 2017, 2017
[CrBa18] Cruise Baltic (Hrsg.) Cruise Baltic Market Review 2018, 2018
[CrBa19] Cruise Baltic (Hrsg.) Cruise Baltic Market Review 2019, 2019
[MAR18] Marinekommando (Hrsg.) Jahresbericht 2018: Fakten und Zahlen zur maritimen Abhängigkeit der Bundesrepublik Deutschland, 2018/11/08
[UNIC13] Schlennstedt, Jobst;, Brauner, Thomas;, Boldt, Oliver Hafenentwicklungskonzept Schleswig-Holstein, 2013/07/29
Weiterführende Literatur
[Ship06] o.A. Shippax Statistics & Outlook 06 - The Yearbook for Passenger and Ro-Ro Shipping, ShipPax Information / Halmstad, 2006, ISBN/ISSN 1403-3305

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?232411

Gedruckt am Donnerstag, 18. Juli 2019 04:32:43