Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Gestaltung von Notausgängen in Straßentunneln

Erstellt am: 17.05.2006 | Stand des Wissens: 03.07.2007
Auftraggeber / Förderer:   Bundesministerium für Digitales und Verkehr
Auftragnehmer:   BUNG Ingenieure AG
RWTH Aachen, Institut für Straßenwesen
Universität Würzburg - Lehrstuhl für Psychologie I
Projektkoordination:   Bundesanstalt für Straßenwesen
Projektnummer:   FE 03.390/2005/FGB
Laufzeit:   2005/8
Projektstand:   abgeschlossen
Raumbezug:   Bundesrepublik Deutschland
Veröffentlichung:   [BaSt07e] Gestaltung von Notausgängen in Straßentunneln
Aufgrund mehrerer Brandkatastrophen in europäischen Straßentunneln besteht die Notwendigkeit, vorhandene Sicherheitskonzepte zu prüfen und eventuell neue zu entwickeln. Die Verbesserung beziehungsweise Schaffung von Voraussetzungen zur Selbstrettung der Tunnelnutzer hat hierbei höchste Priorität. Ziel ist es, zu garantieren, dass bei einem Störfall im Tunnel auch im schlimmsten Fall die zur Selbstrettung zur Verfügung stehende Zeitspanne von wenigen Minuten möglichst effektiv genutzt werden kann. Im Rahmen des Projektes sollen Vorschläge zur Gestaltung der Notausgänge und der Türelemente erarbeitet werden, die sowohl im Normal- als auch im Notfall ein schnelles Auffinden und auch eine sichere Benutzung der Notausgänge ermöglichen. Abschließend werden Empfehlungen für das Regelwerk gegeben, in das die im Rahmen des Forschungsvorhabens erlangten Kenntnisse zur Gestaltung von Notausgängen einfließen.
Ansprechpartner
Bundesministerium für Digitales und Verkehr
BUNG Ingenieure AG
RWTH Aachen, Institut für Straßenwesen
Universität Würzburg - Lehrstuhl für Psychologie I
Bundesanstalt für Straßenwesen
Literatur
[BaSt07e] Pauli, Paul, Prof. Dr., u.a., Baltzer, W., Prof. Dr.-Ing., Steinauer , B., Univ. Prof. Dr.-Ing. habil. Gestaltung von Notausgängen in Straßentunneln, Ausgabe/Auflage Kurzbericht und Kurzfassung (unveröffentlicht), 2007/02

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?194248

Gedruckt am Sonntag, 4. Dezember 2022 18:38:11