Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Airport Express Train "Oslo"

Erstellt am: 21.11.2005 | Stand des Wissens: 15.07.2019
Ansprechpartner
TU Dresden, Professur für Integrierte Verkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik, Prof. Dr.-Ing. Regine Gerike

Gleichzeitig mit der Entscheidung, den neuen Osloer Flughafen in Gardermoen etwa 50 Kilometer nördlich von Oslo zu errichten, wurde im Herbst 1992 der Bau einer den Flughafen mit Oslo verbindenden Hochgeschwindigkeitsbahn beschlossen. Ziel war es, eine zeit- und kostensparende Alternative zum Straßenverkehr sowie über einen hohen Modal-Split-Anteil im Flughafenzubringerverkehr eine möglichst umweltfreundliche Flughafenanbindung zu realisieren, deren Zugangszeit dank der hohen Reisegeschwindigkeit vergleichbar ist mit derjenigen von Bus und Auto zum alten Osloer Flughafen Fornebu.

Die mit einer Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h verkehrenden Züge des Airport Express "Flytoget" bestehen aus einer verhältnismäßig kurzen, oft dreiwagigen Zuggarnitur. Sie zeichnen sich durch vergleichsweise geringe Lärmemissionen sowie im Innenraum durch zentral angeordnete und damit für die sitzenden Reisenden gut einsehbare Gepäcksäulen aus [Schu97, S. 34]. Zwischen Oslo Central Station und dem Flughafen Gardermoen wird werktags beinahe ganztags ein 10-Minuten-Takt gefahren. Die Fahrzeit für diesen Abschnitt beträgt 19-22 Minuten. Der Preis für eine einfache Fahrt beträgt für Erwachsene etwa 20 Euro, für Studenten knapp 10 Euro [Ftg19] Sowohl im Osloer Hauptbahnhof als auch im Flughafenbahnhof unterhalb des Terminals sind zwei Gleise für den Airport Express reserviert [Narv99, S. 27; Ohrs04, S. 29]. Nach Drammen und alle davor liegenden Orte verkehrt der Zug alle 20 Minuten, die Stichstrecke nach Stabekk wird nur alle 30 Minuten bedient [VO19].

Bereits innerhalb der ersten Monate konnte der Airport Express einen Marktanteil von 38 Prozent erzielen und somit annähernd die Werte der optimistischsten Szenarien erreichen [Narv99, S. 27; EiKn04, S. 9].

Die Züge werden von Flytoget AS betrieben, eine selbständige Gesellschaft, die direkt dem Ministerium für Handel und Industrie untergeordnet ist [NMTI05]. 2008 wurde die Strecke bis nach Drammen erweitert (Fahrzeit Drammen-Oslo Airport: 61 Minuten).
Ansprechpartner
TU Dresden, Professur für Integrierte Verkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik, Prof. Dr.-Ing. Regine Gerike
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Verknüpfung Schiene und Luft (Stand des Wissens: 17.07.2019)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?289095
Literatur
[EiKn04] Andreas Eichinger, , Andreas Knorr Potential and Limitations of Air-rail Links - a General Overview, 2004, ISBN/ISSN 0948-3837
[Ftg19] Flytoget AS c/o Fakturamottak (Hrsg.) Preisliste Oslo Airportexpress, 2019
[Narv99] Ove Narvesen The Oslo Airport Express Train, veröffentlicht in Japan Railway & Transport Review, Ausgabe/Auflage 19, 1999/03
[NMTI05] o.A. Flytoget AS, 2005
[Ohrs04] Michael Ohrstedt Mit dem Zug zum Flug - Integration von Bahn- und Flugverkehr in Norwegen, veröffentlicht in Signal und Draht, Ausgabe/Auflage 1-2, Eurailpress Tetzlaff-Hestra GmbH & Co. KG, 2004, ISBN/ISSN 0037-4997
[Schu97] Tim Schulz Im Zug zum Flug, veröffentlicht in Nahverkehrspraxis, Ausgabe/Auflage 7-8, Fachverlag Dr. H. Arnold GmbH, Dortmund, 1997, ISBN/ISSN 0342-9849
[VO19] VisitOSLO (Hrsg.) Flytoget Airport Express Train, 2019
Weiterführende Literatur
[NMTI06] o.A. Airport train bound for Drammen, 2006
Glossar
Szenarien Ein Szenario ist ein Bild der Zukunft, das sich aus einer bestimmten Kombination von relevanten Einflussfaktoren und Rahmenbedingungen entwickelt. Das grundsätzliche Anliegen von Szenarien besteht darin, verschiedene Handlungsoptionen zu verdeutlichen und ihre Folgewirkungen transparent zu machen.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?178111

Gedruckt am Freitag, 5. Juni 2020 18:38:26