Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Einbau einer "Festen Fahrbahn" auf den Hochbahnviadukten der Berliner U-Bahn

Erstellt am: 24.01.2005
Autoren:   Uwe Kutscher,
Klaus Wette
Erscheinungsjahr / -datum:   2002/04
Veröffentlicht in:   Eisenbahn Ingenieur
Herausgeber:   Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure e. V.
Verlag / Ort:   Tetzlaff Verlag GmbH & Co. KG
Seiten:   6-10
Zitiert als:   [KuWe02]
Art der Veröffentlichung:   Beitrag in einer Zeitung / Zeitschrift / Journal / Schriftenreihe
Sprache:   deutsch
ISBN oder ISSN:   0013-2810

Glossar

  • Feste FahrbahnUnter dem Begriff Feste Fahrbahnwird im allgemeinen ein Oberbau von Schienenfahrwegen verstanden, bei dem der herkömmliche Schotter durch ein anderes Material (insbesondere Beton oder Asphalt) ersetzt wird, welches im Gegensatz zum Schotter nur geringe Verformungen aufweist. Die geforderte Elastizität wird bei der FF durch Verwendung von elastischen Materialien zwischen Schiene und Schwelle und/oder unter der Schwelle (so genannte Zwischenlagen) erreicht.
[ IS pas = publication.relationTargets( "authors" )]

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?128302

Gedruckt am Donnerstag, 22. Oktober 2020 06:28:29