Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Prognosen für den Containerverkehr

Erstellt am: 19.09.2002 | Stand des Wissens: 26.10.2022
Synthesebericht gehört zu:
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Maritime Logistik, Prof. Dr.-Ing. C. Jahn

Allgemein wird ein weiteres dynamisches Wachstum des Weltcontainerverkehrs erwartet, welches das Wachstum des Weltseehandels übersteigt, aber gegenüber den 1990er-Jahren bis 2002 (jährliche Wachstumsraten des Weltcontainerumschlags von rund 10 Prozent und mehr) etwas langsamer verläuft. Die Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009 führte zu einem zeitweiligen Rückgang des Transportaufkommens, sodass die prognostizierten Volumina nicht eintraten und die Prognosen nach unten korrigiert wurden. Zuletzt betrug die jährliche Wachstumsrate im Weltcontainerhandel, gemessen in TEU, etwa drei Prozent [UNCTAD19, S. 12].
Die Entwicklung der 1990er-Jahre war geprägt durch:
  • einen steigenden Containerisierungsgrad der Stückgutverkehre,
  • zunehmende Globalisierung,
  • starkes Wirtschaftswachstum in Ländern mit hoher Seeverkehrsintensität (Südostasien und besonders China).
Für die Zukunft wird erwartet, dass der Zuwachs aus steigenden Containerisierungsgraden für die Hauptfahrtgebiete geringer ausfällt und sich das Wachstum des Fertigwarenhandels etwas verlangsamt, sodass sich mittelfristig für die deutschen Seehäfen jährliche Wachstumsraten des Containerumschlags von 4,3 Prozent ergeben [BMVI16a, S. 19]. Der Containerumschlag steigt dabei stärker als der Weltcontainerverkehr aufgrund stärker steigender Transshipmentverkehre [UNCTAD20, HL20a]. Zu beachten ist, dass der Hafenumschlag bei Containern deutlich den Seetransport übersteigt, da ein erheblicher, von Hafen zu Hafen aber verschiedener Teil der Umschlagleistung, auf Transshipmentcontainer entfällt (in Europa etwa 20 Prozent). Das heißt, bei weiter steigenden Schiffsgrößen und daraus folgender Reduzierung der Direktanläufe wird ihr Anteil zunehmen. Außerdem werden höhere Wachstumsraten als im Durchschnitt für die kommenden Jahre in den Verkehren mit Asien erwartet [Garr06].
In der Seeverkehrsprognose 2030 des BMVI werden Entwicklungstrends in 36 europäischen Seehäfen aufgezeigt. Die Abschätzungen für die wichtigen deutschen Containerhäfen sind in Abbildung 1 dargestellt.
Containerprognose 2030.PNG
Abb. 1: Containerumschlag deutscher Häfen in 1.000 TEU 2030 im Szenarienvergleich (eigene Darstellung nach [BMVI16a, S.6])
Gemäß des Kernszenarios wird sich der Containerumschlag in Deutschland bis 2030 auf 30,1 Millionen TEU mehr als verdoppeln (+4,3 Prozent pro Jahr) [BMVI16a, S.5]. In den letzten Jahren ist dieser Trend allerdings für die deutschen Häfen nicht mehr abzusehen. Zwar ist der weltweite Containerumschlag von 608,9 Millionen TEU im Jahr 2014 auf 614,3 Millionen TEU im Jahr 2015 gestiegen, was einem Wachstum von 0,8 Prozent entspricht, jedoch konnten deutsche Häfen nicht von diesem Wachstum profitieren [MAR16, S.44]. So hatte der Hamburger Hafen im selben Jahr einen Umschlagsverlust von 9,8 Prozent zu verzeichnen [MAR16, S. 43]. Im Jahr 2018 hingegen konnte ein Wachstum in Höhe von 6 Prozent verzeichnet werden, was dreimal dem Wachstum des Vorjahres entsprach. Rund 752,2 Millionen TEU wurden weltweit umgeschlagen [UNCTAD18]. In Deutschland zeichnete sich dieser globale Trend einzig im JadeWeserPort in Wilhelmshaven ab. Dieser konnte im Jahr 2018 erneut ein zweistelliges Wachstum in Höhe von 18 Prozent verbuchen, ein weiterer Rekordanstieg nach den schwachen Anfängen des Hafens [NDR19a]. Die Folgende Abbildung zeigt das Umschlagsvolumen ausgewählter Containerhäfen in Millionen TEU.
Umschlag ausgewahlter Hafen.pngAbb. 2: Umschlagsvolumen ausgewählter Containerhäfen in Millionen TEU (eigene Darstellung nach [HKMD20, HHM20b, PR20, HA21])
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Maritime Logistik, Prof. Dr.-Ing. C. Jahn
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Märkte des Containerverkehrs (Stand des Wissens: 26.10.2022)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?11055
Literatur
[BMVI16a] MWP, IHS, Uniconsult, Fraunhofer CML Verkehrsverflechtungsprognose 2030
Los 2 - Seeverkehrsprognose - Eckwerte der
Hafenumschlagsprognose, 2016
[Garr06] Garratt, M. Forecasting for Long Term Investment in the Container Shipping Industry - an holistic approach, Hamburg, 2006/12/5
[HA21] Handelsblatt (Hrsg.) Die größten Containerhäfen der Welt 2021, 2021/03/30
[HHM20b] Hafen Hamburg Marketing e.V. (Hrsg.) Containerumschlag 1990 bis 2019 im Hamburger Hafen, 2020
[HKMD20] Hong Kong Marine Department (Hrsg.) Ranking of Container Ports of the World - As at 20.5.2020, 2020
[HL20a] Hapag-Lloyd (Hrsg.) Annual Report 2020, 2020
[MAR16] Marinekommando (Hrsg.) Jahresbericht 2016: Fakten und Zahlen zur maritimen Abhängigkeit der Bundesrepublik Deutschland, 2016/11/21
[NDR19a] Norddeutscher Rundfunk (Hrsg.) JadeWeserPort wächst: 18 Prozent mehr Container, 2019/04/03
[PR20] Port of Rotterdam (Hrsg.) Güterumschlag im Hafen Rotterdam, 2020
[UNCTAD18] United Nations Conference on Trade and Development (Hrsg.) Review of Maritime Transport 2018, United Nations Publications, 2018/10, ISBN/ISSN 978-92-1-112928-1
[UNCTAD19] United Nations Conference on Trade and Development Review of Maritime Transport 2019, 2020/01/31, ISBN/ISSN 978-92-1-112958-8
[UNCTAD20] United Nations Conference on Trade and Development (Hrsg.) Review of Maritime Transport 2020, 2021/01/17, ISBN/ISSN 978-92-1-112993-9
Weiterführende Literatur
[Nott04] Notteboom, T. Container Shipping and Ports: An Overview, veröffentlicht in Review of Network Economics, Ausgabe/Auflage Vol. 3, No. 2, 2004/06
[LeHa02] Lemper, B., Hader, A. Entwicklungstendenzen des seewärtigen Welthandels, veröffentlicht in 8. Kieler Seminar zu aktuellen Fragen der See- und Küstenschifffahrt, Perspektiven und Probleme des Weltseeverkehrs im neuen Jahrhundert, Schriftenreihe der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft B 245, Ausgabe/Auflage B 245, Bergisch Gladbach, 2002, ISBN/ISSN 3-933392-45-4
[Planco07] PLANCO Consulting GmbH Prognose der deutschlandweiten Verkehrsverflechtung 2025 - Seeverkehrsprognose - Los 3, Essen, 2007/04
Glossar
Twenty-foot equivalent unit Zwanzig-Fuß-Äquivalente-Einheit (Twenty-foot Equivalent Unit). Eine statistische Hilfsgröße auf der Basis eines 20-Fuß-ISO-Containers (6,10 m Länge) zur Beschreibung von Verkehrsströmen oder -kapazitäten. Ein genormter 40'-ISO-Container der Reihe 1 entspricht 2 TEUs.
BMDV
Bundesministerium für Digitales und Verkehr (bis 10/2005 BMVBW, bis 12/2013 BMVBS und bis 11/2021 BMVI)

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?11185

Gedruckt am Freitag, 9. Dezember 2022 13:45:00