Projekt

Verbundprojekt: Entwicklung Simulationstool Rollgeräusche für Schienenfahrzeuge und Fahrwege - Teilprojekt: Meßtechnische Validierung

Erstellt am: 17.09.2003 | Stand des Wissens: 25.05.2007
Kurzname:   SIMTool
Rahmenprogramm / Rahmenprojekt:   Leiser Verkehr
Auftraggeber / Förderer:   Bundesministerium für Bildung und Forschung
Auftragnehmer:   Bombardier Transportation
Deutsche Bahn AG Systemtechnik Standort München
Institut für Luft und Raumfahrt - TU Berlin
SFE GmbH Gesellschaft für Strukturanalyse in Forschung und Entwicklung mbH
Technische Universität Berlin - Institut für Land- und Seeverkehr - Fachgebiet Schienenfahrzeuge
Akustik Data Ingenieurbüro
Bochumer Verein Verkehrstechnik GmbH
CWW-GERKO Akustik GmbH
Ingenieurbüro akustikdata
Projektkoordination:   SFE GmbH Gesellschaft für Strukturanalyse in Forschung und Entwicklung mbH
Projektnummer:   19U0055 (A-G)
Projektvolumen:   < 1.000.000
Laufzeit:   2000/09/01 bis 2003/05/31
Projektstand:   abgeschlossen
Raumbezug:   ohne
Veröffentlichung:   [BMBF03b] Lärmforschung im Forschungsprogramm Mobilität und Verkehr - Leiser Verkehr
Ziel ist die Erstellung eines Simulationstools zur Prognose des Rollgeräusches. In der Entwicklung von Schienenfahrzeugen und -fahrwegen fehlen Prognoseverfahren, mit denen in der frühen Phase (Entwurfsphase) Bewertungen hinsichtlich Rollgeräusch, Innengeräusch, Erschütterungen und Schädigung der Schienenlauffläche möglich sind. Das Fehlen dieser numerischen Prognoseverfahren führt oftmals zu teuren Nachbesserungen in späteren Phasen. SIMTool Rollgeräusch kann durch Berücksichtigung der gesamten dynamischen Kette von der Schallanregung über die Körperschallübertragung hin zur Schallabstrahlung einen wesentlichen Beitrag zur notwendigen Verkürzung der Entwicklungszeiten von Fahrzeugen und Fahrwegen liefern.

Für weitere Informationen zu diesem Projekt und dem Verbundvorhaben "Leiser Verkehr" siehe BMBF03b, insbesondere S. 18 f.